"Genug getan hat sich da leider immer noch nicht"

"Genug getan hat sich da leider immer noch nicht"

Ein Gespräch mit der Feminismus-Aktivistin Anne Wizorek

Audio: Kai Schmieding, Foto: dpa / Britta Pedersen   08.03.2019 | 08:45 Uhr

Mit dem Hashtag #aufschrei hatte sie vor sechs Jahren eine Debatte über Alltagssexismus und sexualisierte Gewalt angestoßen: Anne Wizorek. Heute arbeitet sie als Referentin und Beraterin für feministischen Aktivismus.

Im Gespräch mit SR-Moderator Kai Schmieding zum Weltfrauentag 2019 kritisierte Wizorek besonders den Aufschwung politisch rechter Kräfte, lobte aber die positive Entwicklung beim Sexualstrafrecht, bei der Lohntransparenz und bei der Frauenquote, obwohl sich auch in diesen Punkten "leider immer noch nicht genug" getan habe.


Mehr zum Thema:

Jagoda Marinic über Feminismus in Deutschland
"Loslegen statt debattieren"
Die Schriftstellerin, Essayistin und Leiterin des interkulturellen Zentrums in Heidelberg, Jagoda Marinic, sieht in der anhaltenden Feminismus-Debatte bislang nur wenige Resultate. Im Interview mit SR-Moderator Kai Schmieding spricht sie u. a. darüber, wie sich der Feminismus verändern muss, um wirkungsmächtig sein zu können.

Ungleichheit bei Rente und Einkommen
Frauen-Schicksal?!
Frauen machen die besseren Schul- und Studienabschlüsse. Trotzdem verdienen Frauen weniger als Männer, sie bekommen weniger Rente und sie besetzen weniger Führungspositionen. Karin Mayer hat sich zum Weltfrauentag mal Gedanken darüber gemacht, woran das liegt.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 08.03.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen