Pappe statt Plastik

Pappe statt Plastik

Ein Interview mit Brüssel-Korrespondent Samuel Jackisch

Audio: Jochen Erdmenger   28.03.2019 | 07:55 Uhr

Die EU hat am 27. März ein Verbot von Einwegplastik auf den Weg gebracht: Ab 2021 sollen beispielsweise Teller, Trinkhalme oder Currywurst-Gäbelchen aus unverrottbarem Material nicht mehr auf dem Markt erscheinen dürfen.

Pappe, Holz oder Maismehl

Für all diese nützlichen Alltagshelfer gibt es nach Auffassung der EU umweltfreundlichere und noch bezahlbare Abfall-Alternativen aus Pappe, Holz oder gepresstem Maismehl, wie Brüssel-Korrespondent Samuel Jackisch im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Erdmenger erläutert. Auch die Wasserflaschendeckel aus Kunststoff sollen dann nicht mehr in den Rinnsteinen landen - allerdings erst in fünf Jahren.

Kontra Plastikmüll

Ziel der EU sei es, die großen Massen Plastikmüll in der Umwelt und in den Weltmeeren zu verringern sowie den Ausstoß von Kohlendioxid zu verringern.


Hintergrund:

tagesschau.de
EU-Parlament verbietet Einwegplastik
Plastikteller, Trinkhalme, Wattestäbchen: Das EU-Parlament hat ein Verbot vieler Wegwerfprodukte auf den Weg gebracht. Doch das könnte nur ein erster Schritt sein.


Mehr zum Thema im Archiv:

Fünf-Punkte-Plan
Bundesumweltministerium kontra Plastikmüll
Eine "Bio-Gurke" muss laut EU-Verordnung für den Verbraucher auch als "Bio-Gurke" im Laden erkennbar sein. Deshalb erhält sie eine zusätzliche Plastik-Verpackung um die natürliche Verpackung, der biologisch abbaubaren Gurkenschale. Das ist nur ein Beispiel für unnötige Müllproduktion, die Bundesumweltministerin Svenja Schulze mit ihrem Fünf-Punkte-Plan stoppen möchte.

Thementag "Umweltbewusstsein im Alltag"
Wie uns "grüne" Apps im Alltag helfen können
Umweltbewusst einkaufen fällt nicht immer leicht. Gerne würde man Produkte vermeiden, die schlecht für die Umwelt sind. Aber die Alternativen sind oft teuer, oder es scheitert schlicht und einfach daran, dass man gar nicht weiß, was in einem Produkt eigentlich alles drin ist, welches Siegel denn nun wirklich umweltfreundliche Produkte kennzeichnet und welches nur Marketingzweck ist. Apps können da Hilfestellungen geben.

Thementag "Umweltbewusstsein im Alltag"
Eine Meeresforscherin im Kampf gegen die Plastikflut
Schon am Morgen geht es los: Shampooflaschen, Schmink-Utensilien, Marmeladenbecher und Schutzfolie über der Wurstverpackung. Allgegenwärtig ist dabei Kunststoff – und damit unzählige Umweltprobleme. Damit muss endlich Schluss ein, fordert die Meeresbiologin Frauke Bagusche. "Jeder kann was tun", lautet ihr Credo - zum Beispiel durch bewusstes Einkaufsverhalten.

SR-Thementag: Einfach natürlich!
Umweltbewusstsein im Alltag
Am 6. Dezember beschäftigten sich alle Programme des SR besonders ausführlich dem Thema "Umweltbewusstsein im Alltag". Auf SR 2 KulturRadio ging's vor allem um das Thema Plastikmüll.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 28.03.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen