Ewige Sommerzeit oder ewige Winterzeit?

Ewige Sommerzeit oder ewige Winterzeit?

Ein Gespräch mit Brüssel-Korrespondent Andreas Meyer-Feist über die EU-Pläne zur Abschaffung der Zeitumstellung

Audio: Jochen Erdmenger / Andreas Meyer-Feist. Foto: SR Fernsehen   05.03.2019 | 06:50 Uhr

Nach dem Willen des EU-Verkehrsausschusses soll es ab 2021 Winter- und Sommerzeit nicht mehr geben. Das letzte Mal an der Uhr gedreht werden soll demnach im Frühjahr 2021, wie Brüssel-Korrespondent Andreas Meyer-Feist im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Erdmenger bestätigt.

Eine Frage der nationalen Souveränität

In trockenen Tüchern aber sei noch lange nichts, meint Meyer-Feist: Der Plan des Verkehrsausschusses müsse noch die Hürden des "Brüsseler Abstimmungsmarathons" überspringen - nämlich das Europaparlament und die Verkehrsminister der EU-Mitgliedsstaaten. Welcher Staat dann welche Zeit als Normalzeit haben werde, liege im Übrigen in der "nationalen Souveränität". Und genau das ist für Meyer-Feist "eine sehr heikle Angelegenheit".


Die Glosse zum Thema:

Glosse
Wer dreht denn da alles an der Uhr?
Der Verkehrsausschuss des EU-Parlaments hat am 4. März eine Vorentscheidung getroffen: Die europaweite Zeitumstellung sommers wie winters soll 2021 abgeschafft werden. Aber in trockenen Tüchern ist das alles noch nicht. Ticken die noch richtig? fragt sich Erik Heinrich in seinem satirischen Kommentar.


Rückblick - Archiv:

tagesschau.de
Rekordteilnahme an Sommerzeit-Umfrage
In der Nacht zum 17. August 2018 ist die EU-Umfrage zur Zeitumstellung zu Ende gegangen: 4,6 Millionen Menschen hatten daran teilgenommen. Das Ergebnis ist allerdings nicht bindend.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 05.03.2019 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen