"Der Abwärtsdruck auf die chinesische Wirtschaft nimmt weiter zu"

"Der Abwärtsdruck auf die Wirtschaft nimmt zu"

Ein Gespräch mit Korrespondent Steffen Wurzel zum Nationalen Volkskongress in Peking

Audio: Jochen Erdmenger / Steffen Wurzel, Foto: dpa/Xie Huanchi   05.03.2019 | 09:07 Uhr

Die Wirtschaft ist das zentrale Thema des Nationalen Volkskongresses, der ab dem 5. März in Peking tagt. Die wirtschaftlichen Wachstumsraten in China sind deutlich zurückgegangen und auch der Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten wirkt sich auf die Wirtschaft aus. Im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Erdmenger erklärt Korrespondent Steffen Wurzel, warum die chinesische Wirtschaft so geschwächt ist und welche Maßnahmen die chinesische Regierung dagegen ergreifen möchte.

Mehr zum Thema:

tagesschau.de
Volkskongress in Peking: Chinas Motor stockt
China erwartet das niedrigste Wirtschaftswachstum seit fast 30 Jahren. Es werde nur sechs Prozent betragen, sagte Ministerpräsident Li zu Beginn des Nationalen Volkskongresses. Der Weg werde steiniger.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 05.03.2019 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen