Unterwegs in den Problemvierteln von Forbach

Unterwegs in den Problemvierteln von Forbach

Eine Reportage von Marc-André Kruppa

Audio: Holger Büchner, Marc-André Kruppa / Foto: ab/SR Fernsehen   13.02.2019 | 07:45 Uhr

Das allgemeine Sicherheitsgefühl ist spätestens seit Herbst 2015 bei vielen Menschen gesunken - nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich. Die Polizei kommt hier wie dort längst an ihre Grenzen. In Forbach, nur wenige Minuten von Saarbrücken entfernt, wurden zwei Stadtviertel bereits staatlicherseits als "schwierige Viertel" eingestuft. SR-Reporter Marc-André Kruppa hat sich vor Ort auf Spurensuche begeben.


Mehr zum Thema:

Forbachs Polizei zwischen Problemvierteln und Protesten
Audio [SR 2, Holger Büchner / Marc-André Kruppa, 13.02.2019, Länge: 02:10 Min.]
Forbachs Polizei zwischen Problemvierteln und Protesten
Ähnlich wie in Deutschland schieben auch die Polizisten in Frankreich hunderttausende Überstunden vor sich her. Nach Angaben der Polizeigewerkschaft UNSA fehlen beispielsweise im grenznahen Forbach 20 Beamte, um alle Aufgaben bewältigen zu können - bei zurzeit 80 besetzten Stellen. U. a. die Situation im Problemviertel Moselle mache den Ordnungshütern zu schaffen. Die seit Monaten anhaltenden Proteste der Gilets jaunes ("Gelbwesten") verschärft die angespannte Lage zusätzlich, wie SR-Reporter Marc-André Kruppa erfahren hat.


Archiv - Rückblick:

Politik & Wirtschaft
Gelbwesten protestieren in der Region
Rund 100 Gelbwesten hatten am 9. Februar 2019 die Autobahnmautstelle bei Sankt Avold besetzt.

Prof. Hans Stark über die Lage in Frankreich
"40 Jahre ökonomisches Durchwursteln" entlädt sich in Gewalt
Der Widerstand breiter französischer Bevölkerungsschichten gegen die Reformpolitik von Ministerpräsident Emmanuel Macron - auf der Straße manifestiert durch die Gelbwesten-Bewegung - ist für Prof. Hans Stark vom Studienkomitee für deutsch-französische Beziehungen in Paris kein Wunder. Vier Jahrzehnte ökonomisches "Durchwursteln" und die wachsende Schere zwischen Arm und Reich seien nicht ohne Folgen geblieben.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 13.02.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen