"Einfach Autos zu verschrotten macht keinen Sinn"

"Einfach Autos zu verschrotten macht keinen Sinn"

Ein Interview mit Birgit Priemer, Chefredakteurin von "auto, motor und sport"

Thomas Shihabi   05.12.2018 | 16:28 Uhr

Für die deutsche Automobilindustrie war 2018 kein einfaches Jahr: Dieselabgas-Skandal, Fahrverbote, drohende Strafzölle aus den USA. Birgit Priemer, Chefredakteurin von "auto, motor und sport" meint, dass die Automobilindustrie sich weltweit "in einem sehr tiefgreifenden Strukturwandel" befinde. Die von der deutschen Politik angeregte Bestandserneuerung für Dieselfahrzeuge hält sie für "zynisch" und fordert stattdessen Hardware-Nachrüstungen.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Abend" vom 05.12.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen