"Die Stimmung in Brasilien ist außerordentlich angespannt"

"Die Stimmung in Brasilien ist außerordentlich angespannt"

Interview mit Jan Woischnik (Konrad-Adenauer-Stiftung Brasilien) zur Stichwahl in Brasilien

Yvonne Schleinhege   26.10.2018 | 16:00 Uhr

Jair Bolsonaro wird der Trump der Tropen genannt. Der ultra-rechte Politiker könnte am Sonntag Brasiliens nächster Präsident werden. Zumindest deuten die Umfragen auf einen Wahlsieg hin. Wer ist dieser Mann, der für Folter ist, von politischen "Säuberungen" spricht und die Militärdiktatur verherrlicht? Darüber hat SR 2-Moderatorin Yvonne Schleinhege mit Jan Woischnik in Rio de Janeiro gesprochen. Er leitet das Auslandsbüro "Brasilien" der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Abend" vom 26.10.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen