EU sagt Kunststoff den Kampf an

EU sagt Plastik den Kampf an

Ein Gespräch mit Hauptstadt-Redakteur Stephan Ueberbach (SWR)

Audio: Jochen Erdmenger   25.10.2018 | 06:45 Uhr

Schon in drei Jahren könnte es in der Europäischen Union kein Plastikbesteck mehr geben, auch keine beschichteten Kaffeebecher, Trinkhalme, Rührstäbchen oder Wattestäbchen. Das hat das EU-Parlament am 24. Oktober beschlossen. Im SR 2-Interview erklärt Stephan Ueberbach die Hintergründe und Konsequenzen.

Plastikmüll am Strand (Foto: pixabay / hhach)
Die Eu will weg vom Plastikmüll - der Umwelt zuliebe (Foto: pixabay / hhach)


Weitere Informationen:

tagesschau.de: Infografiken
Plastikmüll in Deutschland und weltweit
Das EU-Parlament hat ein umfassendes Verbot von Einweg-Plastikprodukten in der Europäischen Union auf den Weg gebracht. Produkte wie Plastikstrohhalme und Plastikteller sollen ab 2021 nicht mehr verkauft werden dürfen.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 25.10.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen