"So hat's in Polen begonnen, so hat's in Ungarn begonnen"

"So hat's in Polen begonnen, so hat's in Ungarn begonnen"

Ein Gespräch mit Nina Horaczek, Chefreporterin beim "Falter", über die Medienpolitik der FPÖ

Audio: Katrin Aue / Foto: Katharina Gossow   29.09.2018 | 15:30 Uhr

Vor wenigen Tagen war die Medienszene in Österreich und Europa in Aufruhr: Der Pressesprecher des FPÖ-geführten Innenministeriums hatte der Polizei per E-Mail vorgeschlagen, die Kommunikation mit regierungskritischen Medien "auf das nötigste Maß zu beschränken". Namentlich nannte er die Zeitungen Standard, Kurier und Falter. Bundeskanzler Kurz und Bundespräsident van der Bellen distanzierten sich umgehend, Innenminister Herbert Kickl erklärte die Debatte für völlig aufgebauscht.

Angriffe auf die Öffentlich-Rechtlichen

Für Nina Horaczek, Chefreporterin beim "Falter", ist der Aufschrei keineswegs übertrieben. Sie selbst beobachte schon länger, dass manche Boulevardmedien beispielsweise mit Inseraten "belohnt" würden, während es auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Österreich "massive Angriffe" der FPÖ gebe, sagte sie im Interview mit SR 2-Moderatorin Katrin Aue. Sie sehe da durchaus Parallelen zur Entwicklung in Ungarn oder Polen.


Mehr zum Thema:

tagesschau.de
Kickl distanziert sich von E-Mail
Österreichs Innenministerium distanziert sich von einer E-Mail, in der sein Pressestab zur Begrenzung der Kommunikation mit bestimmten Medien auffordert: Eine Einschränkung der Pressefreiheit habe man nicht im Sinn gehabt.


Archiv:
Interview der Woche (November 2017)

Falter-Chefreporterin Nina Horaczek
"AfDler sind die Azubis der FPÖ"
Nina Horaczek hat sich intensiv mit Rechtsextremismus beschäftigt. Gerade hat die österreichische Journalistin und Publizistin das Buch "Populismus für Anfänger. Anleitung zur Volksverführung" veröffentlicht. Darin vertritt sie unter anderem die These, dass das Erfolgsrezept der Populisten vor allem darauf beruhe, die Welt in zwei Gruppen einzuteilen. Das gute "Volk" gegen die Bösen "da oben". Katrin Aue hat mit ihr über ihre Anleitung zur Volksverführung gesprochen.

Ein Thema in der Sendung "MedienWelt" vom 29.09.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen