Pro und Kontra: Sollten Politiker mehr Gesicht zeigen?

Sollten Politiker mehr Gesicht zeigen?

Zwei Meinungen - Pro und Kontra

Nina Barth & Horst Kläuser   04.09.2018 | 12:45 Uhr

65.000 Besucher waren in Chemnitz beim Konzert gegen Rechts. Doch wo waren die Bundespolitiker an diesem Montag? Hauptstadtstudio-Korrespondentin Nina Barth findet, dass sich auch Politiker auf so einer Veranstaltung zeigen sollten. Ihr Kollege Horst Kläuser meint dagegen, man könne in diesem Fall gerne darauf verzichten.

Keine Reden, einfach nur ihre Gesichter, Politiker Seite an Seite mit der Zivilgesellschaft - das wäre ein starkes Zeichen gewesen (Nina, Barth, Hauptstadt-Korrespondentin)
Ich habe die Bundeskanzlerin in ihrem roten, blauen oder gelben Blazer nicht vermisst. Auch nicht Horst Seehofer in mausgrau oder die Hamburger Stimmungskanone Olaf Scholz. (Hauptstadt-Korrespondent Horst Kläuser)

Mehr zu Chemnitz:

Politik & Wirtschaft
Dörr rechtfertigt Trauermarsch-Teilnahme
Der saarländische AfD-Chef Josef Dörr hat seine Teilnahme am Trauermarsch in Chemnitz gerechtfertigt. Der 80-Jährige war am Wochenende dort an der Seite des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke und im direkten Umfeld des rechtsextremen Pegida-Gründers Lutz Bachmann mitmarschiert. Die Landtags-Fraktionen halten Teile von Dörrs Aussagen für wenig glaubwürdig.

Kommentar
"Die Schonfrist im Umgang mit der AfD muss vorbei sein"
Deutschland rückt nach rechts und die Ereignisse von Chemnitz vedeutlichen einmal mehr, dass es höchste Zeit ist, diese Entwicklung sehr ernst zu nehmen! "Die Schonfrist im Umgang mit der AfD muss vorbei sein", empfiehlt SR-Landespolitikchef Michael Thieser in seinem Kommentar.

Bürgerdialog in Chemnitz
"Die Oberbürgermeisterin ist am meisten ausgebuht worden"
Der Chemnitzer "Bürgerdialog" mit Ministerpräsident Kretschmer (CDU) ist am Donnerstag Abend gewaltlos über die Bühne gegangen. Deutlich mehr verbalen Gegenwind als Kretschmer habe nach den Beobachtungen von MDR-Reporterin Daniela Kahls Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) hinnehmen müssen: "Die hat auch am Ende des Abends kein Land gesehen".

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 04.09.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen