"Wir werden das Rentenalter an die Lebenserwartung anpassen müssen"

"Wir werden das Rentenalter an die Lebenserwartung anpassen müssen"

Ein Interview mit dem Rentenexperten Prof. Bernd Raffelhüschen von der Uni Freiburg

Peter Weitzmann   27.08.2019 | 17:24 Uhr

Der Vorschlag der SPD, das Rentenniveau auch nach 2025 stabil zu halten, wird im Moment in der Großen Koalition intensiv diskutiert. Im SR 2-Interview erklärt der Rentenexperte Prof. Bernd Raffelhüschen von der Universität Freiburg, wie die Kosten für ein stabiles Rentenniveau bewältigt werden können: Durch höhere Rentenbeiträge, durch mehr Steuern oder durch längeres Arbeiten.

Hintergrund:

tagesschau.de: SPD zur Rentensicherung
"Große Vermögen kommen zu gut weg"
Beim Thema Rente hat die SPD weiter Gesprächsbedarf. Die Sozialdemokraten wollen das Rentenniveau bis 2040 stabil halten und bringen erneut höhere Steuern für Wohlhabende ins Spiel.

tagesschau.de: Angela Merkel im Interview
"Es darf nichts ins Rutschen kommen"
Im ARD-Sommerinterview für den "Bericht aus Berlin" hat Kanzlerin Angela Merkel sich auch zum Thema Rente geäußert und den Vorschlag der SPD, das Rentenniveau bis 2040 zu stabilisieren, erneut zurückgewiesen.

Mehr zum Thema:

Fragen an den Autor
Sven Enger: Alt, arm und abgezockt
Dauerhafte Niedrigzinsen bringen Lebensversicherer zunehmend in Bedrängnis. Wie Versicherte sich auf das Alter vorbereiten können und wie künftig Altersvorsorge wieder besser funktionieren kann, hören Sie in der "Fragen an den Autor"-Sendung vom 18. März.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Abend" vom 27.08.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen