Wie Integration doch gelingen kann

Wie Integration doch gelingen kann

Ein Gespräch mit der Sachbuchautorin Anna Kröning über Integrationsprobleme an deutschen Schulen

Audio: Holger Büchner / Onlinefassung: Rick Reitler   21.11.2018 | 07:15 Uhr

Mit den Fragen, wie die deutschen Schulen an der Integration scheitern und was dagegen getan werden sollte, hat sich die Journalistin Anna Kröning für ihr Buch "Deutschland hat ausgelernt" beschäftigt. SR-Moderator Holger Büchner hat mit ihr über Probleme und Lösungsideen gesprochen. Krönings Ansatz: Den Steuerüberschuss am besten komplett in die Bildung stecken.

Hunderttausende junge Menschen aus Syrien, dem Irak, dem Iran, aus Afghanistan, Eritrea und Somalia haben es in den vergangenen Jahren nach Deutschland geschafft, ohne genügend Sprachkenntnisse zu besitzen.

Überforderung im Klassenzimmer

Die Lehrerinnen und Lehrer aber sind angesichts großer Klassen, unterschiedlicher Bildungsniveaus und immer mehr gesellschaftlicher Aufgaben längst überfordert. Warum genau aber scheitern deutsche Schulen immer wieder an ihren Integrationsidealen? Was kann die Politik oder die Gesellschaft tun?

Mehr Geld, mehr Personal

Im Gespräch mit SR-Moderator Holger Büchner forderte die Journalistin und Sachbuchautorin Anna Kröning deutlich mehr Geld für das Bildungswesen - gerade angesichts der seit Jahren guten Steuereinnahmensituation in Deutschland. Von den 63 Milliarden Euro Steuerüberschuss in Deutschlands sei "jeder Cent in Bildung gut investiert", so Kröning.

Eingesetzt werden müsse das Geld für eine bessere Ausstattung der Schulen, für kleinere Klassen, mehr Sozialpädagogen, mehr Schulhelfer, mehr Sprachförderer, mehr Spezialisten für Inklusion und Integration und vor allem für "deutlich mehr Lehrer". "Wir brauchen jede Menge zusätzliche Menpower an den Schulen", so Krönings Überzeugung.

Auch Bundespolitik am Zug

Da ganz Deutschland von den Folgen der bislang nicht ausreichenden Anstrengungen betroffen sei, müsse hier auch die Bundespolitik aktiv werden - und nicht nur die Landesparlamente mit Verweis auf den Bildungsföderalismus und das geltende "Kooperationsverbot".


Der SR 2-SachbuchTipp:

Anna Kröning:
Deutschland hat ausgelernt - wie Schulen an der Integration scheitern und was wir tun können

Piper 2018, 320 Seiten, 20,00 Euro
ISBN-10: 9783492059220


Mehr zum Thema im Archiv:

Politik
Integrationsoffensive angekündigt
Auf dem dritten Integrationsgipfel des Saarlandes hat Sozialministerin Monika Bachmann eine "Offensive für Integration" angekündigt. Auf dem Gipfel waren unter anderem Vertreter des Bundes, des Landes, der Kirchen und der Wirtschaft anwesend. Der saarländische Flüchtlingsrat hatte seine Teilnahme zuvor abgesagt.

Projektleiterin Helga Schwarze, Ev. Kirche
Für mehr Begegnung und Integration auf dem Lande
Im saarländischen St. Wendel ist am Nachmittag des 16. August der Startschuss für das Pilotprojekt "Sprachtreff - für Integration auf dem Land" gefallen. Diese Initiative der Evangelischen Kirche im Rheinland will mithilfe diverser Unterstützer helfen, Migranten auch auf dem Land u. a. mit Sprachkursen, Informations- und Medienangeboten zu versorgen. 75 Prozent der Kosten werden aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der EU erstattet. Im Gespräch mit SR 2-Moderator Jochen Ermenger erklärt Projektleiterin Helga Schwarze die Details.

Bildungspolitik
Eine Aufgabe für die ganze Gesellschaft
Kinder aus ärmeren und bildungsferneren Familien haben als Erwachsene geringere Chancen in der Arbeitswelt. Diese Binsenweisheit gilt seit Jahrzehnten - gerade in Deutschland. Trotz aller Anstrengungen gelingt es aber weder der Politik, noch den Bildungseinrichtungen, noch den Eltern, die vielen Probleme wirklich zu entschärfen. Im Gegenteil. Wird das Diakonie-Gespräch am Abend des 14. August unter dem Motto "Herkunft verbaut Lebenschancen" mehr erreichen, als nur wieder einmal den Finger in die Wunde zu legen und den Status quo zu bedauern? Für SR 2 KulturRadio hat Reporter Marc Weyrich vorab bei zwei Experten der Diskussionsrunde nachgefragt, was zu tun wäre.

Ingrid Freimuth, Lehrerin
"Es gibt Schüler, die respektieren verbale Hilfen nicht"
Für die Pädagogin und Buchautorin Ingrid Freimuth gehen die aktuellen Ideen der deutschen Bildungspolitik in die völlig falsche Richtung. Es sei höchste Zeit, die Dinge offen beim Namen zu nennen - speziell, was die Probleme mit Schülern aus Zuwandererfamilien angehe. Ein SR 2-Interview.

Reinhard Grindel als Politiker
"Ein politischer Hardlinder in Sachen Integration"
Der amtierende DFB-Präsident Reinhard Grindel trat bereits mit 16 Jahren in die CDU ein. Bis 2016 war er Berufspolitiker und Mitglied des Bundestages. Er gilt als Hardliner in Sachen Integration, was ihm viele Kritiker angesichts der Debatte um Mesut Özil übelnehmen. Sein größtes Ziel, die Europameisterschaft 2024 in Deutschland anstatt in der Türkei auszutragen, könnte durch sein Auftreten gefährdet werden, meint Korrespondentin Eva Ellermann in ihrem Grindel-Porträt.

Interview mit Autor Joachim Wagner
Ist Integration gar nicht so wichtig?
Auch wenn die Bild-Zeitung die Debatte über religiöses Mobbing und Antisemitismus an Schulen aufbausche, gebe es dennoch ein "ernsthaftes Problem", da besonders konservativ eingestellte Muslime die Religion über den pädagogischen Erfolg stellten, meint der Autor Joachim Wagner. Ziel müsse bei diesen Gruppen aber gar nicht unbedingt eine Integreation sein.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 21.11.2018.

Artikel mit anderen teilen