"Griechische Politik wird in den nächsten Jahren Schuldenmanagement bedeuten"

"Griechische Politik wird in den nächsten Jahren Schuldenmanagement bedeuten"

Ein Interview mit Dr. Jens Bastian zum Auslaufen der Griechenland-Hilfen

Peter Weitzmann   20.08.2018 | 12:00 Uhr

Nach acht Jahren voll drastischer Sparmaßnahmen, Proteste und Mahnungen von außen stehen die Griechen ab sofort finanziell wieder auf eigenen Beinen. Denn am 20. August ist das 86 Milliarden schwere, dritte Hilfspaket für Griechenland ausgelaufen. Was das für die Griechen bedeutet, darüber hat SR 2-Moderator Peter Weitzmann mit Dr. Jens Bastian gesprochen. Er ist Wirtschaftsberater und gehörte auch der "Task Force for Greece" der EU-Kommission an.

Mehr zum Thema:

Griechenland-Korrespondent Christian Buttkereit
"Die wenigsten Griechen sehen einen Grund zum Feiern"
Mit dem 20. August 2018 soll Griechenland wieder auf eigenen finanziellen Füßen stehen - ohne weitere milliardenschwere Hilfspakete aus der EU. Ein Anlass zum Jubel ist das für die meisten Griechen allerdings kaum, wie Korrespondenten Christian Buttkereit im SR 2-Gespräch erläutert - denn im Alltag litten noch immer viele Menschen unter Geldmangel.

Politik
Wie Rentner in Griechenland der Armut trotzen
Unter 500 Euro im Monat zum Leben - das ist seit Jahren das Schicksal vieler griechischer Rentnerinnen und Rentner. Die Regierung musste seit 2010 strenge Sparauflagen ihrer europäischen Geldgeber und Bürgen erfüllen - und hatte den Rotstift unter anderem bei den Senioren angesetzt. Wie die Rentner speziell auf dem Land überhaupt noch über die Runden kommen, das hat sich Auslandskorrespondent Michael Lehmann von einem Ehepaar im Norden Griechenlands erzählen lassen.

tagesschau.de
Griechenland verlässt Rettungsschirm
Am 20. August endet das letzte Rettungsprogramm für Griechenland - nach mehr als acht Jahren Spar- und Reformpolitik. Doch der griechischen Wirtschaft geht es kaum besser. Die tagesschau hat einige Fakten und Zahlen über die Lage zusammengetragen.


Zum Thema Sparpolitik in Europa:

Sonntag, 5. August, 9.04 bis 10.00 Uhr: Fragen an den Autor
Heiner Flassbeck: Das Euro-Desaster
Wer trägt Schuld an der anhaltenden Euro-Krise? Flüchtlinge? Die sogenannten Krisenländer? Und welche Rolle spielt Deutschland? Das und mehr erklärt der Wirtschaftsexperte Prof. Heiner Flassbeck am 5. August in "Fragen an den Autor".

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 20.08.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen