Demo für die "Seenotbrücke"

Anti-Asylpolitik-Demo in Saarbrücken

Audios & Fotos: Isabel Heine   20.07.2018 | 07:25 Uhr

Auf Einladung des Bündnisses "Bunt statt Braun" haben am Abend des 19. Juli rund 600 Angehörige der Antifa, Menschenrechtsaktivisten und Privatpersonen gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik, die Abschottung Europas und das Sterben im Mittelmeer demonstriert. 1600 Flüchtlinge, vorwiegend aus Afrika, sollen allein in diesem Sommer auf dem Weg in die EU ertrunken sein. Für SR 2 KulturRadio hat Isabel Heine Stimmen der Demonstranten eingefangen.

Stimmen von der Anti-Asylpolitik-Demo in Saarbrücken
Audio [SR 2, Isabel Heine, 20.07.2018, Länge: 02:20 Min.]
Stimmen von der Anti-Asylpolitik-Demo in Saarbrücken
Die Demonstranten forderten die Politiker auf, die Arbeit von Seenotrettern zu erleichtern statt zu erschweren.


Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 20.07.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.


Mehr zum Thema (Archiv):

Hauptstadt-Korrespondent Andreas Meyer-Feist
Schwierige Suche nach EU-Migrationskompromiss
Für Brüssel-Korrespondent Andreas Meyer-Feist steht die EU auf der Suche nach einer gemeinsamen Migrationspolitik vor großen Schwierigkeiten: Kaum ein Land sei bereit, Migranten zurückzunehmen. Besonders schwierig und teuer könnte deshalb der Interessenausgleich zwischen Deutschland, Österreich und Italien werden.

tagesschau.de: ARD-DeutschlandTrend
78 Prozent unzufrieden mit Regierung
Fast vier von fünf Deutschen sind unzufrieden mit der Bundesregierung. Das zeigt der neue ARD-DeutschlandTrend. Vor allem Innenminister Seehofer verliert massiv an Zustimmung.

tagesschau.de
Asylstreit beendet - keine "Transitzentren"
Nun doch: weder Lager, noch Zurückweisungen, noch nationale Alleingänge - die Spitzen von CDU, CSU und SPD haben sich auf ein neues Asylpaket geeinigt. Von den "Transitzentren" ist keine Rede mehr. Horst Seehofer zeigte sich trotzdem zufrieden.

Artikel mit anderen teilen