Sachfragen oder Machtpoker: Alles nur Theater?

Sachfragen oder Machtpoker: Alles nur Theater?

Ein Interview mit Kommunikationswissenschaftler Prof. Joachim Trebbe, Freie Universität Berlin

Jochen Erdmenger / Onlinefassung: Rick Reitler   03.07.2018 | 07:45 Uhr

Der Berliner Kommunikationswissenschaftler Prof. Joachim Trebbe glaubt nicht, dass trotz hoher Risiken der nächste Streit in der Koalition "lange auf sich warten lässt": Das "symbolische Aushandeln von Machtpositionen" sei längst zum "Teil der Politik" geworden, sagte er im Gespräch mit SR 2-Moderator Jochen Erdmenger.

Seehofer kontra Merkel: Unversöhnliche Kampfhähne, bizarres Polit-Theater oder zwei Züge, die ungebremst aufeinander zurasen...? Wenn Konflikte zwischen Politikern allzu offen zu Tage treten, werden von den Medien gerne deftige Sprachbilder bemüht.

Die Schattenseiten des medialen Lärms

Doch so sehr die taktische und verbale Eskalation von Streitigkeiten auch längst ein "Teil der Politik" sei und das "symbolische Aushandeln von Machtpositionen" genauso dazu gehöre, berge der mediale Lärm durchaus seine Schattenseiten, meint der Kommunikationswissenschaftler Prof. Joachim Trebbe von der Freien Universität Berlin - nämlich Verdruss beim Bürger, noch weniger Akzeptanz der Akteure und sogar das Risiko einer Regierungskrise. Trotzdem glaube er "nicht, dass der nächste Streit lange auf sich warten lässt", sagte er im Gespräch mit SR 2-Moderator Jochen Erdmenger.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 03.07.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.


Mehr zum Unionskompromiss:

Brüssel-Korrespondent Andreas Meyer-Feist
"Noch keine europäische Gesamtlösung"
Für Brüssel-Korrespondent Andreas Meyer-Feist bedeutet der Kompromiss im Unionsstreit "eine radikal verschärfte Asylpolitik" Deutschlands. Konflikte mit Österreich seien damit "programmiert", ein "Domino-Effekt" innerhalb Europas sei wahrscheinlich und "Reisen im Schengenraum könnte für alle schwerer werden", so seine Prognose.


Hintergrund:

tagesschau.de
Ein Kompromiss und viele Fragen
Ein Kompromiss im Asylstreit der Union ist gefunden, ein Bruch der Union und der Großen Koalition abgewendet - vorerst. Denn nun muss die SPD zustimmen - und die hat noch zahlreiche Fragen.

tagesschau.de
Liveblog: Union legt Streit bei - was macht die SPD?
Merkels Mehrheit in der Union könnte wackeln, berichtet ARD-Korrespondentin Tina Hassel. Am Abend kommen CDU, CSU und SPD zum Koaltionsausschuss zusammen. Im Reichstagsgebäude begann eine Fraktionssitzung der Unionsparteien - ohne Seehofer.

Artikel mit anderen teilen