Macrons Frankreich zwischen Hoffnung und Misstrauen

Frankreich zwischen Hoffnung und Misstrauen

Ein Jahr Emmanuel Macron - eine Bilanz

Barbara Kostolnik, Marcel Wagner   07.05.2018 | 08:55 Uhr
Die Reportage
Marschland - Eine Republik wird umgekrempelt
Der SR 2-Programmtipp der Woche


Noch vor einem Jahr hatte Emmanuel Macron zwei Drittel der Wählerstimmen eingefahren - und wurde Frankreichs Staatspräsident. Heute sind fast genauso viele Leute enttäuscht von ihm und seiner Politik.

"Frankreich ist gespalten", hat auch Paris-Korrespondentin Barbara Kostolnik festgestellt. Denn während die eine Hälfte der Franzosen noch immer große Hoffnungen auf den Chef der Bewegung "La République en Marche" setze, erwarte der Rest der Bevölkerung - angefeuert von der Kritik der Opposition - längst "nichts Gutes" mehr von Macrons "Trommelfeuer an Reformen".

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Der Morgen" vom 07.05.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.


Ein Jahr Emmanuel Macron
Kritische Stimmen aus Guénange
Drogen, Gewalt und Jugendkriminalität - das Image der lothringschen Stadt Guénange ist nicht erst seit der Veröffentlichung eines Musikvideos 2016 am Boden. Seither wehren sich Bewohner und Stadt gegen diesen Eindruck. Ein Jahr später scheint sich in Guénange einiges zu tun: Sicherheits- und Sozialpolitik, sowie Wohnungsbau sind die Kernthemen und sollen vorangetrieben werden. Dabei ist man auf die Politik aus Paris angewiesen. SR 2-Reporterin Carolin Dylla war vor Ort und stieß auf so manche Macron-kritische Stimme.

Ein Jahr Emmanuel Macron
Hayange kontra Macron
In der lothringschen Kleinstadt Hayange wird das örtliche Krankenhaus teilweise geschlossen, Buslinien werden gestrichen, das Personal im Rathaus wird abgebaut. Immer mehr öffentliche Dienstleistungen fallen weg. Wie das die Atmosphäre im Ort und die Ansichten der Bewohner nach einem Jahr Macron'scher Politik beeinflusst, davon hat SR 2-Reporterin Carolin Dylla einen Eindruck bekommen.

Die Stimmung in Florange
Audio [SR 3, Stefanie Otto, 07.05.2018, Länge: 2:59 Min.]
Die Stimmung in Florange
Was hat der französische Präsident und Hoffnungsträger bisher bewegt? Anlass für uns, verschiedene Gemeinden in Lothringen zu besuchen und zu schauen, wie dort zurzeit die Stimmung ist. Zum Beispiel in Florange, eine Kleinstadt im Norden der Region. Stefanie Otto hat nachgefragt, wie es den Bürgern von Florange ein Jahr nach der Wahl Macrons geht.


Interview: Ein Jahr Macron
"Das sind Dinge, die muss erst mal einer nachmachen"
Frank Baasner, der Präsident des Deutsch-Französischen Instituts Ludwigsburg, zeigt sich im SR 2-Interview beeindruckt von der Anzahl und der Geschwindigkeit der Reformen von Emmanuel Macron.

Ein Präsident auf der Überholspur: Emmanuel Macron
Audio [SR 2, (c) SR - Marcel Wagner, 07.05.2018, Länge: 02:37 Min.]
Ein Präsident auf der Überholspur: Emmanuel Macron
Er spricht schnell, steht im Mittelpunkt des französichen Regierungshandelns und wird am 10. Mai in Aachen den Karlspreis für seine Verdienste um die Europäische Gemeinschaft entgegennehmen - und das nach gerade einmal einjähriger Präsidentschaft: der französische Hoffnungsträger Emmanuel Macron. Auf seiner Agenda stehen nach jahrelangem Reformstau so viele Pläne wie wohl bei keum einem seiner Vorgänger im Elysée-Palast. Für SR 2 KulturRadio hat Marcel Wagner das Porträt eines Staatsmannes auf der Überholspur gezeichnet.


Die Meinung:

Kommentar: "Dieser Präsident ist ein Glücksfall"
Audio [SR 2, (c) SR - Barbara Kostolnik, 07.05.2018, Länge: 02:52 Min.]
Kommentar: "Dieser Präsident ist ein Glücksfall"
Auch, wenn heute viele Franzosen enttäuscht sind von der Politik Emmanuel Macrons, zieht Barbara Kostolnik ein Jahr nach seienr Wahl zum Präsidenten ein positives Fazit. Der Kopf der Bewegung "La République en Marche" habe dem kriselnden Frankreich neues Leben eingehaucht - und das "mit Windstärke 12". Ein Kommentar.


Mehr über Macron im Archiv:

Ingmar Niemann über Macron in den USA
"Das war 'ne Schaufensterrede im Kongress"
Für den Politikwissenschaftler Ingmar Niemann war Macrons Auftritt im US-Kongress weniger an die Amerikaner gerichtet als vielmehr an das restliche Europa - insbesondere an Deutschland. Denn auf Deutschland werde bald die Aufgabe zukommen, dem finanziell angeschlagenen Frankreich "irgendwie" zu helfen. Niemann warnte im SR 2-Interview allerdings davor, die "Schulden zu verallgemeinern".

Merkel, Macron und Europa
Wie könnte eine europäische "Relance" gelingen?
Auf Macrons Pläne für eine Währungsunion und einen eigenen Finanzminister für die Europäische Union haben Politiker in Deutschland größtenteils skeptisch oder ablehnend reagiert. Trotzdem sind sich fast alle einig, dass eine Reform der EU dringen notwendig ist. Wie eine europäische "Relance" – also eine Art EU-Neustart – trotzdem gelingen könnte, darum ging es am Donnerstag bei einem Vortrag im Saarbrücker Stadtarchiv. SR 2-Reporterin Carolin Dylla war dabei.

Gespräch mit Korrespondent Pascal Lechler
Macron bekräftigt Wunsch nach Reformen
Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat bei seinem Besuch im Straßburger EU-Parlament seine Forderungen nach einer Reform der Eurozone noch einmal bekräftigt. Bis zum kommenden Jahr soll dazu ein konkreter Zeitplan vorgelegt werden, wie Korrespondent Pascal Lechler im SR 2-Interview erklärt.

Dr. Eileen Keller, Frankreich-Expertin
"Frankreich hat ein anderes Selbstverständnis über seine Rolle in der Welt"
Die deutsche und die französische Regierung haben bei allen partnerschaftlichen Beziehungen häufig völlig andere Einstellungen zu Geostrategie, Wirtschaftsreformen oder auch Streikkultur. Im Gespräch mit SR 2-Moderator Peter Weitzmann erläutert Dr. Eileen Keller vom Deutsch-französischen Institut Ludwigsburg die aktuellen Interessen von Emmanuel Macron.

Interview mit Autorin Michaela Wiegel
"Höchste Zeit, Europa zu retten"
"Im Gegensatz zu seinen Vorgängern ist Emmanuel Macron wirklich ein überzeugter Europäer", sagt die FAZ-Journalistin und Autorin Michaela Wiegel, die seit 20 Jahren über das politische Geschehen in Frankreich berichtet. Im SR 2-Interview spricht Wiegel über ihr neues Buch mit dem Titel "Emmanuel Macron. Ein Visionär für Europa. Eine Herausforderung für Deutschland", über den Menschen Macron und über die deutsch-französischen Beziehungen.

Artikel mit anderen teilen