Bücher vor einer Tafel mit mathematischen Formeln (Foto: Pixabay/Alexas_Fotos)

"Logisches Denken ist bei Weitem nicht alles"

Ein Gespräch mit dem Psychologen Prof. Dr. Markus Knauff, Universität Gießen, zum Welttag der Logik

Kai Schmieding. Onlinefassung: Rick Reitler   14.01.2022 | 07:15 Uhr

Anlässlich des "Welttags der Logik" am 14. Januar hat SR-Moderator Kai Schmieding mit dem Psychologen Prof. Markus Knauf u. a. über Logik als "Maßstab für das richtige Denken", über die Relevanz von Argumenten und Fehlentscheidungen des Alltags gesprochen. Ein Interview.

Vor allem beim Erklären von einfachen Sachverhalten in der Schule sind Aussagen wie "Das ist doch ganz logisch" oder "Denk doch mal logisch!" beliebt. Doch logisches Denken ist keineswegs banal. Das beweisen berühmte Denker wie Aristoteles, Rene Descartes oder Albert Einstein in ihren Abhandlungen.

"Ein Maßstab für das richtige Denken"

Zum "Welttag der Logik" am 14. Januar hat SR-Moderator Kai Schmieding mit dem Psychologen Prof. Dr. Markus Knauf von der Uni Gießen u. a. über Logik als "Maßstab für das richtige Denken", über die Relevanz von Argumenten und Fehlentscheidungen des Alltags gesprochen. Sein Credo: "Für moralische Fragestellungen an sich hilft uns Logik nicht weiter, aber sie hilft uns, moralische Werte umzusetzen". Allein auf das Bauchgefühl zu vertrauen, könne jedenfalls häufig in die Irre führen.


Im Interview: Prof. Markus Knauff
Audio [SR 2, Kai Schmieding, 14.01.2022, Länge: 04:36 Min.]
Im Interview: Prof. Markus Knauff


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Morgen" am 14.01.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt Bücher vor einer Tafel mit mathematischen Formeln (Foto: Pixabay/Alexas_Fotos).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja