Prof. Ulrike Ludwig: "Zukunftssicher wissen kann auch die Wissenschaft nicht"

"Zukunftssicher wissen kann auch die Wissenschaft nicht"

Ein Gespräch mit der Historikerin Prof. Dr. Ulrike Ludwig, Exzellenzcluster "Religion und Politik", Universität Münster über den Blick in die Zukunft

Roland Kunz. Onlinefassung: Rick Reitler   30.12.2021 | 06:00 Uhr

Zum Jahresende wenden wir den Blick gerne in die Zukunft. Viele vertrauen auf Horoskope, andere bemühen lieber die Expertise der Wissenschaft. Doch die kann auch nicht unbedingt zukunftssichere Prognosen machen, gibt die Historikerin Prof. Dr. Ulrike Ludwig im SR-Interview zu bedenken.

Zum Jahresende wenden wir den Blick traditionell zurück, aber auch stets in die Zukunft. Für Vorhersagen waren einst Propheten und Wahrsager zuständig, heute hören wir bei den Prognosen meist auf Vertreter der Wissenschaft und ihre Modellierungen.

Zwischen Naturwissenschaft und Esoterik

Welche Rolle spielen aus wissenschaftlicher Sicht Jahreshoroskope, Apokalypse-Ängste und den Esoterikmarkt? Die Historikerin Prof. Dr. Ulrike Ludwig forscht für das Exzellenzcluster "Religion und Politik" an der Universität Münster zum Themengebiet. "Zukunftssicher wissen kann auch die Wissenschaft nicht", räumte sie im Gespräch mit SR-Moderator Roland Kunz ein.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 28.12.2021 und in "Der Morgen" vom 30.12.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt eine Uhr mit Tierkreiszeichen (Foto: pixabay/Alexas_Fotos/FelixMittermeier).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja