Herzlichen Glückwunsch, Günter Hotz!

Herzlichen Glückwunsch, Günter Hotz!

Ein Porträt des Saarbrücker Informatik-Pioniers Prof. Dr. Günter Hotz

Lisa König. Onlinefassung: Rick Reitler   16.11.2021 | 07:00 Uhr

Der hessische Mathematiker Prof. Dr. Günter Hotz hat die Anfänge der Informatik in Deutschland nicht nur erlebt, sondern seit 1962 an der Universität des Saarlandes auch mitgestaltet. 1969 hob er den Studiengang Informatik aus der Taufe - zuvor war das Fach ein Teilbereich der angewandten Mathematik gewesen.

Als junger Mann hatte Hotz 1958 in Göttingen sein Diplom gemacht und danach einige Jahre lang in der Industrie gearbeitet. Für die Telefunken Gesellschaft war er unter anderem an dem ersten deutschen Flugsicherungssystem beteiligt.

38 Jahre in Saarbrücken

Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2000 forschte und lehrte er in Saarbrücken, engagierte sich für das Leibniz-Zentrum für Informatik in Schloss Dagstuhl und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Das brachte ihm den Rang eines Ehrensenators ein.

Für seine Arbeit wurde er aber auch über Grenzen hinweg geehrt. Als erster westdeutscher Wissenschaftler wurde Hotz in die Akademie der Wissenschaft der DDR aufgenommen. Und die Pekinguniversität für Aeronautik und Astronautik machte ihn zum Ehrenprofessor und lud ihn mehrfach nach China ein.

Dass Hotz dem Ruf an eine andere Universität nie gefolgt ist, rechneten ihm seine Studierenden hoch an: Zum Zeichen ihrer Dankbarkeit und Freude wanderten sie mehrfach mit Fackeln zu seinem Haus.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" und "Der Nachmittag" am 16.11.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Prof. Dr. Günter Hotz (Foto: Universität des Saarlandes).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja