Ein Tiny House am Litermont (Foto: SR / Lisa Krauser)

Leben im "Tiny House" - im Saarland nur ein Traum?

Ein Beitrag zur ARD-Themenwoche "Stadt. Land. Wandel – Wo ist die Zukunft zu Hause?"

Sarah Sassou. Onlinefassung: Rick Reitler   10.10.2021 | 07:25 Uhr

Das kostengünstige Wohnen auf minimaler Fläche stößt auch im Saarland auf immer mehr Interesse - doch rechtlich ist das hierzulande nicht ganz so einfach, wie SR-Reporterin Sarah Sassou beim Austausch mit saarländischen Tiny-House-Fans erfahren hat.

Vor allem ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger haben längst die so genannten "Tiny Houses" für sich entdeckt: Kleine, zumeist mobile Häuser, kaum größer als ein Bauwagen, können prinzipiell auf einem Grundstück zusammengestellt werden, so dass so etwas wie eine Mini-Dorfgemeinschaft entstehen kann.

"Tiny House"-Fans im Saarland
Audio [SR 2, Sarah Sassou, 10.11.2021, Länge: 02:59 Min.]
"Tiny House"-Fans im Saarland

Das kostengünstige Leben in minimalistischen Verhältnissen stößt auch im Saarland auf immer mehr Interesse - doch rechtlich gibt es hierzulande noch einige Hürden, Stichwort Bau- und Steuerrecht.

SR-Reporterin Sarah Sassou hat einer Gruppe saarländischer Tiny-House-Fans bei einer ihrer Videorunden über die Schulter geschaut.

Zum Blog von Tiny-House-Experte Michael Mey:

Zum Blog vom Silvi und Chris, Tiny-House-Fans am Litermont:


Mehr zum Thema im Archiv:


Dossier:

7. bis 13. November 2021 Stadt. Land. Wandel.
Die ARD-Themenwoche 2021 auf SR 2
Vom 7. bis zum 13. November beteiligte sich auch SR 2 KulturRadio an der 16. ARD-Themenwoche "Stadt.Land.Wandel – Wo ist die Zukunft zu Hause?". Ein Dossier.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 10.11.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt den Innenraum eines Tiny Houses am Litermont (Foto: SR / Lisa Krauser).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja