Kinder vor der Berliner Mauer (Foto: SR)

"Wir Kinder der Mauer"

ARD-Projekt zu 60 Jahre Mauerbau

Nico Hecht. Onlinefassung: Rick Reitler   06.08.2021 | 08:00 Uhr

Die ARD erinnert im Fernsehen, im Hörfunk und in der ARD Mediathek anlässlich des 60. Jahrestag des Mauerbaus in Berlin an das Leben junger Leute in der DDR zwischen 1961 und 1989 - mit dem Projekt "Wir Kinder der Mauer".

ARD-Projekt: "Wir Kinder der Mauer"
Audio [SR 2, Nico Hecht, 06.08.2021, Länge: 02:39 Min.]
ARD-Projekt: "Wir Kinder der Mauer"

Als am 13. August 1961 Soldaten der Nationalen Volksarmee in Ostberlin aufmarschierten, um die Bauarbeiter beim Hochziehen der Berliner Mauer zu schützen, ahnten die Menschen in der "DDR" noch nicht, dass sie 28 Jahre lang hinter Stacheldraht verbringen würden - getrennt von ihren Verwandten und Freunden im Westen.

Auch Kinder und Jugendliche litten unter ihrer Ohnmacht gegenüber den Machthabern der SED. Die ARD erinnert im Fernsehen, im Hörfunk und in der ARD Mediathek an das Leben junger Leute in der DDR zwischen 1961 und 1989 - mit dem Projekt "Wir Kinder der Mauer".

Videos

Der Dokumentarfilm "Wir Kinder der Mauer" läuft am Samstag, 7. August, ab 21.50 Uhr im Ersten - oder schon jetzt in der ARD-Mediathek.

Das Video-Dossier "Wir Kinder der Mauer - Tod in der Ostsee" gibt's ebenfalls schon jetzt in der ARD Mediathek.


Erinnerungen von SFB-Reporter Alexander Kulpok
Als Berlin zur geteilten Stadt wurde
Als Bauarbeiter am 13. August 1961 begannen, mitten durch Berlin eine Mauer zu ziehen, konnte es der SFB-Reporter Alexander Kulpok kaum glauben. Heute weiß er mehr über die Hintergründe, bei denen von Anfang an Amerikas Angst vor einem Krieg mit der Sowjetunion eine große Rolle gespielt haben musste. Ein Interview.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 06.08.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Kinder vor der Berliner Mauer (Archivfoto: Axel Burmeister).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja