"Gegen den alten Rivalen Deutschland ist das immer was ganz besonderes"

"Gegen den alten Rivalen Deutschland ist das immer was ganz besonderes"

Ein Gespräch mit Thomas Spickhofen, ARD-Korrespondent in London, nach dem EM-Achtelfinale England vs. Deutschland

Katrin Aue. Onlinefassung: Rick Reitler   30.06.2021 | 08:25 Uhr

London-Korrespondent Thomas Spickhofen hat nach dem jahrzehntelang herbeigesehnten Sieg der Engländer in einer K.O.-Runde gegen Deutschland in der englischen Presse weniger "Triumphgeheul" als viel mehr Erleichterung festgestellt. Ein Interview am Morgen nach dem Achtelfinale.

Während nach dem EM-Aus in Deutschland Fußball-Trauerflor angesagt ist, ist der Jubel der Engländer über ihren 2:0-Sieg im Wembley Stadion gegen die Löw-Truppe schier grenzenlos. Denn die Partie habe eine 55 Jahre währende Serie von Niederlagen gegen die Deutschen in der K.O.-Runde eines Turniers bedeutet, erklärte London-Korrespondent Thomas Spickhofen im Gespräch mit SR-Moderatorin Katrin Aue: "Gegen den alten Rivalen Deutschland ist das immer was ganz Besonderes".

"Ein Hauch von Erleichterung"

Der Sieg habe für die rund 42.000 Fans vor Ort umso mehr bedeutet, weil der allergrößte Teil von ihnen über ein Jahr lang kein Fußballstadion habe von innen sehen dürfen.

Ein "Triumphgeheul" sei in der Boulevardpresse aber ausgeblieben - eher sei ein "Hauch von Erleichterung" in den Schlagzeilen zum Ausdruck gekommen.


Der andere Blickwinkel:

Fußball-EM
0:2 in Wembley beendet Ära Löw
Die 0:2-Niederlage im Achtelfinale gegen England war das letzte Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft unter Bundestrainer Joachim Löw. Dessen Zeit als DFB-Cheftrainer ist nach 15 Jahren voller Aufs und Abs zu Ende.


Mehr zum Thema UEFA Euro 2020 im Archiv:

Thomas Kistner vor dem Ungarn-Spiel
Über die Grenzen zwischen Fußball, Corona und Politik
Der Münchener Sportredakteur Thomas Kistner hat sich angesichts der Regenbogenfarben-Debatte gegen eine zu starke Politisierung des Fußballs ausgesprochen. Im SR-Interview warnte er vor allzu viel "Gesinnungsethik" und empfahl, die unterschiedlich gefüllten Stadien der Euro2020 für Corona-Feldstudien zu nutzen.

sportschau.de
UEFA EURO 2020
Mit einem Jahr Verspätung wird die Fußball-Europameisterschaft noch bis zum 11. Juli 2021 ausgetragen. Alle Infos zur EM gibt's hier.


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Morgen" vom 30.06.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt England-Fans im Wembley Stadion beim Jubeln nach dem 2:0-Sieg gegen die deutsche Mannschaft (Foto: picture alliance/dpa/Pool AFP | Justin Tallis).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja