Über Kunst, Kultur und Natur das Bewusstsein transformieren

Über Kunst, Kultur und Natur das Bewusstsein transformieren

Ein Gespräch mit Peter Michel Lupp, Kulturreferent beim Regionalverband Saarbrücken, über Martin Steiners Holzskulptur "[Ver]Wandlung - Weltenkreis Erde" an der Wintringer Kapelle

Holger Büchner. Onlinefassung: Rick Reitler   17.06.2021 | 07:25 Uhr

Vor dem Kulturort Wintringer Kapelle, mitten im Biosphärenreservat Bliesgau, liegt seit Kurzem eine große aus Holzsegmenten gestaltete Kugel, ein Werk des Bildhauers Martin Steiner. Peter Michel Lupp, Kulturreferent beim Regionalverband Saarbrücken, erklärt im SR-Interview die Idee dahinter.

Vor dem Kulturort Wintringer Kapelle, mitten im Biosphärenreservat Bliesgau, liegt seit Kurzem eine rund sechs Meter hohe Kugel, die sich u.a. aus 714 grün markierten Holzsegmenten zusammensetzt. "[Ver]Wandlung - Weltenkreis Erde" heißt diese Skulptur des Bildhauers Martin Steiner.

Biosphärenreservat Bliesgau: Logo mit Blumenwiese (Foto: SR)

"Emotionaler Anker"

Dieser "emotionale Anker" stehe für den "ökologischen Transformationsprozess, den die Menschheit, glaub' ich, dringend benötigt", erklärte Peter Michael Lupp, Kulturreferent im Regionalverband Saarbrücken, im Gespräch mit SR-Moderator Holger Büchner.

Weltweit 714 Biosphärenreservate

Steiners Holzskulptur sei Teil eines Projektes im Biosphärenreservat, das "gemeinsam mit engagierter Kunst" darauf hinweise wolle, dass "die Zukunft dieser Erde doch von jedem Einzelnen mitgestaltet werden" könne. Die Zahl 714 stehe für jene weltweit existenten Biosphärenreservate, die zurzeit ausprobierten, "wie nachhaltige Lebenformen gestaltet werden können", so Lupp.

Präsentation

Am Sonntag, 25. Juli, wird das Kunstwerk "[Ver]Wandlung - Weltenkreis Erde" von Martin Steiner ab 14.00 Uhr offiziell am Kulturort Wintringer Kapelle präsentiert.

Weitere Informationen: https://www.kulturort-wintringer-kapelle.de

Anmeldung erforderlich: Sabine Ickler, Tel. 0681 506-4319, sabine.ickler@rvsbr.de


Das UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau

Das Biosphärenreservat Bliesgau gehört zu nur 16 Landschaften in Deutschland, die diesen UNESCO-Titel tragen dürfen. Seit rund zwölf Jahren stehen auf der 36.000 Hektar großen Fläche Naturschutz und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Es entstand so ein Naherholungsgebiet mit Urwäldern, Streuobstwiesen und Auenlandschaften.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 17.06.2021 auf SR 2 KulturRadio . Das Bild ganz oben zeigt eine Landschaft in der Biosphären-Region Bliesgau.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja