"Grün ist gar nicht zwingend grün"

"Grün ist gar nicht zwingend grün"

Ein Interview mit dem Konstruktionstechnik-Experten Prof. Dr. Michael Vielhaber, Universität des Saarlandes, über die öffentliche Vortragsreihe "GiftGrün"

Chris Ignatzi. Onlinefassung: Rick Reitler   31.05.2021 | 14:40 Uhr

Wie misst man eigentlich Nachhaltigkeit? Dieser Frage geht der Saarbrücker Konstruktionstechnik-Experte Prof. Michael Vielhaber am Abend des 31. Mai in einem Online-Vortrag nach. SR-Moderator Chris Ignatzi hat schon vorher mit ihm u. a. über Greenwashing, Recycling und Gütesiegel gesprochen.

Längst nicht alles, was uns als umweltfreundlich, grün oder nachhaltig angepriesen wird, besitzt diese Eigenschaften wirklich. Doch wie kann man Werbesprache von Fakten unterscheiden?

Prof. Dr. Michael Vielhaber (Foto: Privat)
Prof. Dr. Michael Vielhaber (Foto: Privat)

Messprobleme

Für Laien ist das nahezu unmöglich, und selbst für Fachleute ist die Auswertung von Nachhaltigkeit ziemlich aufwändig, meint der Saarbrücker Konstruktionstechnik-Experte Prof. Dr. Michael Vielhaber. Zum Auftakt der öffentlichen Online-Vortragsreihe "GiftGrün", die von den Ingenieurwissenschaften der Universität des Saarlandes organisiert wird, hat SR-Moderator Chris Ignatzi mit Vielhaber u. a. über den Trend zum Greenwashing, über Recycling, Digitalisierung und die Verlässlichkeit von Gütesiegeln gesprochen. Sein Credo: "Grün ist gar nicht zwingend grün".

Vortrag ab 18.00 Uhr online

Die Vortragsreihe "GiftGrün" beginnt am 31. Mai 2021 um 18.00 Uhr mit einbem Online-Vortrag von Prof. Dr. Michael Vielhaber zum Thema "Nachhaltig, nachhaltiger, am nachhaltigsten – was heißt das eigentlich und wie misst man das?". Danach gibt es etwa alle zwei Wochen einen neuen Vortrag. Um Teilzunehmen, braucht man die Software "Microsoft Team" - es sei denn, die öffentlichen Veranstaltungem im Filmhaus Saarbrücken (Mainzer Straße 8) werden für Live-Publikum freigegeben.

GiftGrün - die Terminliste:

http://www.giftgruen.info/vortraege.htm



Mehr zum Thema Technik und Wissenschaft:

Symposium "Hello2AI"
Künstliche Intelligenz im Lebensraum von morgen
Beim digitalen Kongress "Hello2AI", mitorganisiert von der Saar-Uni, haben sich am Wochenende junge Forscherinnen und Forscher über die Potenziale der Künstlichen Itelligenz ausgetauscht. SR-Reporter Chris Ignatzi hat ihnen dabei online "über die Schulter geschaut".


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 05.06.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt eine Abfalltonne mit Elektroschrott (Archivfoto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja