Bündnis Nordisches Modell will "Sexkauf" verbieten

Bündnis Nordisches Modell will "Sexkauf" verbieten

Ein Gespräch mit Simone Kleinert vom Bündnis Nordisches Modell

Peter Weitzmann. Onlinefassung: Rick Reitler   27.05.2021 | 08:00 Uhr

Sollte Prostitution generell verboten werden? Simone Kleinert vom "Bündnis Nordisches Modell" kämpft dafür. Sie ist überzeugt davon, dass keine Frau freiwillig der Prostitution nachgeht. Ein Interview.

Seit 2002 weitgehend legalisiert, hat sich Deutschland zu einem "Paradies für Prostitution" entwickelt. Doch die Schattenseiten sind ebenfalls bekannt: Ausbeutung, Misshandlungen und Zwang gehören für viele Sexarbeiterinnen zum Alltag.

Das "Nordische Modell"

Im Zug der Corona-Lockdowns ist die Frage erneut entflammt, ob man die Bordelle nicht gleich für immer verbieten sollte. Ein Weg dahin wäre die gesetzliche Übernahme des "Nordischen Modells", das bereits seit 1999 in Schweden gilt: Beim Sexkauf werden dort nicht die Frauen, sondern nur ihre "Freier" bestraft.

"Freiwilligkeit gibt es nicht"

Genau dafür kämpft u. a. Simone Kleinert vom "Bündnis Nordisches Modell". Ihr Ansatz: Sobald die Nachfrage wegbreche, sinke auch das Angebot - und damit das Leid der Frauen. Denn ihrer Überzeugung nach gehe keine Frau freiwillig der Prostitution nach: "Die Frau will eigentlich nur das Geld, und nicht diesen Geschlechtsverkehr", sagte Kleinert im Gespräch mit SR-Moderator Peter Weitzmann.


Der andere Blickwinkel:

Thema Prostitution
Deutscher Frauenrat gegen "Nordisches Modell"
Sollte Prostitution generell verboten werden? Susanne Kahl-Passoth vom Deutschen Frauenrat ist dagegen. Sie plädierte im SR-Interview stattdessen für "viel mehr Aufklärung und Beratung", um Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter gar nicht erst in eine Ausbeutungssituation abrutschen zu lassen.


Der SR 2-ProgrammTipp:

Samstag, 29. Mai 2021, 17.04 Uhr: ARD radiofeature
Licht aus im Bordell
Seit 20 Jahren ist Prostitution in Deutschland nicht mehr sittenwidrig, sondern ein legitimes Gewerbe. Bordelle verdienen gut daran, den Preis zahlen die Prostituierten. Macht die Corona-Zwangspause nun einen grundlegenden Wechsel möglich? Das Thema im ARD radiofeature am 29. Mai.


Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" am 26.05.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja