"Erst die Hälfte der Amphibien- und Reptilienarten sind bekannt"

"Erst die Hälfte der Amphibien- und Reptilienarten sind bekannt"

Ein Gespräch mit dem Naturforscher Gunther Köhler

Chris Ignatzi. Onlinefassung: Rick Reitler   07.01.2021 | 15:20 Uhr

Genau vor 15 Jahren starb der Abenteurer und Naturforscher Heinrich Harrer - vielen bekannt als Hauptfigur im Film "Sieben Jahre in Tibet". Solche Naturforscher gibt es noch immer - zum Beispiel den Frankfurter Biologen Gunter Köhler. Im SR-Interview spricht er über seinen abentuerlichen Alltag.

Am 7. Januar 2016, also genau vor 15 Jahren, starb Heinrich Harrer - für viele der Inbegriff des Abenteurers und auch Naturforschers, Stichwort "Sieben Jahre Tibet".

"Man kommt um Expeditionen zum Glück nicht herum"

Solche Naturforscher gibt es noch immer - zum Beispiel Gunter Köhler. Er arbeitet seit 25 Jahren als Herpetologe für die Senckenberg-Gesellschaft in Frankfurt am Main - also als Fachmann für Lurche und Kriechtiere. Im Gespräch mit SR-Moderator Chris Ignatzi spricht Köhler u. a. über das Abenteuer Forschung und über eine erst kürzlich entdeckten Froschart.


ZeitZeichen: 7. Januar 2006
Der Todestag des österreichischen Naturforschers Heinrich Harrer
Heinrich Harrer war einer der Erstbesteiger der Eiger-Nordwand. Sein Roman "Sieben Jahre in Tibet" wurde 1997 verfilmt. Die Hauptrolle übernahm der Hollywood-Star Brad Pitt. Mehr über den Bergsteiger, Naturforscher und Autor Harrer hören Sie im SR 2-ZeitZeichen am 7. Januar.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 07.01.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt den Naturforscher Gunther Köhler (Foto: privat).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja