"Eine wunderbare Fundgrube": das "Europäische Archiv der Stimmen"

"Eine wunderbare Fundgrube"

Der Verein "Arbeit an Europa" stellt Gedanken von Menschen über Europa ins Netz

Tobias Wenzel. Onlinefassung: Rick Reitler   07.12.2020 | 14:40 Uhr

In seinem "Europäischen Archiv der Stimmen" lässt der Verein "Arbeit an Europa" Zeitzeugen über ihr Verhältnis zum Kontinent zu Wort kommen. Bis Frühjahr 2021 sollen 50 Gespräche online abrufbar sein. Tobias Wenzel stellt das Projekt vor.

Der Verein "Arbeit an Europa" will den europäischen Gedanken fördern, indem er nicht die Politik, sondern vor allem die Kultur und die Menschen des Kontinents in den Fokus rückt. In seinem Online-Projekt "Europäisches Archiv der Stimmen" lässt die Gruppe nach und nach immer mehr Zeitzeugen zu Wort kommen, vom Schriftsteller über den Historiker bis zur Jazzsängerin.

Die Interviews werden nach und nach veröffentlicht. Im Frühjahr 2021 sollen alle 50 geplanten Gespräche online abrufbar sein. Initiator ist der Historiker Dr. Simon Strauß.

Im Netz: https://arbeitaneuropa.com/european-archive-of-voices/

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 25.10.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja