Menschen mit Behinderung in der Corona-Krise

Mit Handycap in der Corona-Krise

SR-Reporterin Isabel Schaefer über eine Lebenshilfe-Einrichtung in Kleinblittersdorf während der Corona-Krise

Katrin Aue. Onlinefassung: Rick Reitler   14.04.2020 | 07:45 Uhr

SR-Reporterin Isabel Schaefer hat sich die Situation von Menschen mit Handycap und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Lebenshilfe-Wohnverbund Rexroth-Höhe in Kleinblittersdorf angeschaut.

Für Menschen mit Handycap ist die Unterstützung durch Hilfseinrichtungen in der Corona-Zeit besonders wichtig - nicht nur, weil viele unter Vorerkrankungen leiden. Gerade in Wohnheimen ist die Situation wegen der Kontaktsperre nicht einfach zu handhaben.

Zu Gast im Wohnverbund Rexroth-Höhe

SR-Reporterin Isabel Schaefer hat sich die Situation der Menschen angeschaut, die den Alltag im Wohnverbunds Rexroth-Höhe in Kleinblittersdorf meistern müssen - als Betreute oder als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Weitere Informationen:

Die Lage in der Region am Morgen des 14. April
Corona-Krise aktuell
Zahlen, Daten, Fakten zur Corona-Krise in der Region am Morgen des 14. April 2020, zusammengetragen von der Landespolitikredaktion des Saarländischen Rundfunks.

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 14.04.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt einige Bewohner einer Lebenshilfe-Einrichtung im Saarland (Archivfoto: WimS/SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja