Zu viele Erkrankte, zu wenig Kapazität - was tun?

Zu viele Erkrankte, zu wenig Kapazität - was tun?

Über die Perspektive von Medzinethikern zur Entscheidung über Leben und Tod in Zeiten der Corona-Pandemie

Michael Hollenbach. Onlinefassung: Rick Reitler   25.03.2020 | 07:45 Uhr

In Deutschland gibt es so genannte Triage-Konzepte, die Behandlungskriterien für Patienten in Not- und Katastrophenzeiten beinhalten. Die Kernfrage: Wer soll zuerst versorgt werden, wenn die Bettenkapazität nicht mehr ausreicht? Ein schwieriges Thema nicht nur für Medizinethiker.

Wegen der zu gering ausgestatteten Intensivstationen in den italienischen Krankenhäusern müssen Ärztinnen und Ärzte dort täglich entscheiden, welcher Corona-Patient oder welche Corona-Patientin eine überlebenswichtige Behandlung mit einem Beatmungsgerät bekommt und wer nicht. Doch nach welchen Kriterien wird eine solche Entscheidung getroffen?

In Deutschland gibt es so genannte Triage-Konzepte, die ursprünglich in Kriegszeiten entwickelt wurden und Behandlungskriterien in Not- und Katastrophenzeiten beinhalten. Ein schwieriges Thema nicht nur für Medizinethiker.


Mehr zum Thema Corona:

Die Lage am Morgen
Corona-Krise aktuell
Zahlen, Daten, Fakten zur Corona-Krise in der Region am Morgen des 25. März 2020, zusammengetragen von der Landespolitikredaktion des Saarländischen Rundfunks.

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 25.03.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt ein Krankenbett in einer saarländischen Intensivstation.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja