Über Hermann Neubergers Nähe zu Nazis

Über Hermann Neubergers Nähe zu Nazis

Ein Gespräch mit dem Sportjournalisten Florian Schubert über die politische Seite des DFB-Präsidenten Hermann Neuberger (1919 - 1992)

Jochen Erdmenger   12.12.2019 | 07:45 Uhr

Der Saarländer Hermann Neuberger war als DFB-Präsident und FIFA-Vizepräsident einer der ganz großen Sportfunktionäre Deutschlands. Auf dem politischen Parkett agierte er allerdings alles andere als vorbildlich, meint der Politik- und Sportwissenschaftler Florian Schubert. Im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Erdmenger erzählt er von Neubergers Wehrmachtsvergangenheit und von Neubergers Umgang mit alten Nazis und der Militärjunta während der Fußball-WM 1978 in Argentinen.

Das aktuelle Buch von Florian Schubert:

Florian Schubert
Antisemitismus im Fußball. Tradition und Tabubruch

Göttingen: Wallstein Verlag 2019
488 Seiten, 39,90 Euro
ISBN: 9783835334205


Mehr über Neuberger:

Zum 100. Geburtstag des Ex-DFB-Präsidenten
Hermann Neuberger: ein Porträt
Am 12. Dezember wäre Hermann Neuberger 100 Jahre alt geworden. Der Völklinger Sohn eines Lehrerpaares galt im Saarland als Macher, als Kümmerer, Als Visionär - aber auch als Diktator. Er brachte den saarländischen Fußball voran, war einer der Väter der Bundesliga und organisierte die Fußball-WM 1974. SR-Sportreporter Thomas Wollscheid mit einem Porträt des früheren DFB-Chefs.

Zum 100. Geburtstag am 12. Dezember
Hermann Neuberger – der "Macher"
Hermann Neuberger galt im Saarland als "Macher". Er brachte den saarländischen Fußball voran, war einer der Väter der Bundesliga und organisierte die Fußball-WM 1974.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 12.12.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja