Foto: SR/Frank Falkenauer

Auf der Suche nach der besten Waldwirtschaft

Der SR-Thementag "Unser Wald" am 24. Oktober 2019 auf SR 2 KulturRadio

 

36 Prozent der Fläche des Saarlandes sind mit Wald bedeckt, knapp drei Viertel davon mit Laubwald – so viel wie in keinem anderen Bundesland. Am Donnerstag beschäftigt sich SR 2 KulturRadio u. a. mit der Frage, wie man Bäume und Boden wirtschaftlich, ökologisch und nachhaltig bewirtschaften kann.

Kulturanthropologe Prof. Markus Tauschek
Der deutsche Wald als Ort der Muße
Auch wenn der Wald den meisten Deutschen seit rund 200 Jahren als DER Zufluchtsort überhaupt gelte, falle es vielen Menschen zunehmend schwer, überhaupt zur Ruhe zu finden, gab der Freiburger Kulturanthropologe Prof. Markus Tauschek im SR-Interview zu bedenken.


Er ist CO2-Speicher und wird daher gerne "Grüne Lunge" genannt. Er ist Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Er ist Wirtschaftsraum und Geldquelle: unser Wald. 36 Prozent der Fläche des Saarlandes sind mit Wald bedeckt, knapp dreiviertel davon mit wertvollem Laubwald – so viel wie in keinem anderen Bundesland. Daher sind unter anderem auch die Maskottchen des Saarländischen Rundfunks, die Saarlodries, als grüne Waldwesen gestaltet worden. Viele Gründe für den Saarländischen Rundfunk, dem Wald am Donnerstag, 24. Oktober, einen Thementag zu widmen.

SR 2 KulturRadio geht vor allem der Frage auf den Grund, wie man den Wald gleichzeitig wirtschaftlich nutzen und dennoch ökologisch nachhaltig bewirtschaften kann.

Wald-Umbau kontra CO2?
"Lieber noch länger Erfahrungen sammeln"
Der Waldökologe Prof. Christian Ammer hat im SR-Interview dafür plädiert, im Kampf gegen CO2 bei der Aufforstung oder beim großflächigen Umbau der Wälder mit nicht heimischen Baumarten nichts zu überstürzen. Besser sei es, zunächst noch "länger Erfahrungen zu sammeln".

Ein Besuch in der Gehöferschaft von Wadrill
Wenn der Wald wie eine Aktiengesellschaft funktioniert
Bei den so genannten "Gehöferschaften" handelt sich um ein Überbleibsel aus dem Mittelalter, das im Saarland überlebt hat: In Wadrill existiert beispielsweise noch heute so einen Zusammenschluss, an dem rund 130 Waldbesitzer sich Gewinne und Verluste aus der Fortstwirtschaft teilen.

Ein Besuch im Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Über die Widerstandskraft der Buche
Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald wird der Wald auf einer Fläche von ca. 3000 Fußballfeldern völlig sich selbst überlassen, muss ohne den Eingriff von Menschen zum Beispiel mit klimatischen Veränderungen klarkommen. Und das gelingt dem Ökosystem offenbar ganz gut, wie Nationalpark-Leiter Harald Egidi festgestellt hat. Vor allem die Buche entwickelt seiner Beobachtung nach ganz eigene Bewältigungsstrategien. Dafür aber brauche es Zeit und Geduld.

Entspannungswandern im Wald
Balsam für gestresste Stadtkinder
Der Wald ist ein Wirtschaftsfaktor, er ist gut für unsere Umwelt, ein Frischluftlieferant und ein Artenbiotop. Aber vor allem ist der Wald auch wichtig für unsere Freizeit und Erholung. Das kann schon bei den Allerkleinsten beginnen. Im Regionalverband Saarbrücken werden regelmäßig so genannte Entspannungswanderungen für Eltern und Kinder organisiert. Im Urwald vor der Stadt.



Der Thementag im SR

Thementag
SR-Thementag "Unser Wald"
Am 24. Oktober dreht sich beim SR alles um unseren Wald im Saarland. In unserem Wald-Quiz können sie testen, wie gut sie sich mit Bäumen und Tieren auskennen.

SR 1 spricht mit dem deutschlandweit bekannten Baumexperten Peter Wohlleben darüber, ob Bäume eine Seele haben und wie man sie vor dem Klimawandel retten kann.

SR 3 Saarlandwelle porträtiert unter anderem den giftigen Grünen Knollenblätterpilz, den Pilz des Jahres 2019.

UNSERDING fragt Hörerinnen und Hörer nach ihrem persönlichen Lieblingswald.

Auch im SR Fernsehen steht der Wald im Fokus. Der "aktuelle bericht“ begleitet unter anderem Kinder aus einem saarländischen Waldkindergarten, die den Wald als Spielplatz und Lernort erleben. "aktuell" lässt sich von Mitgliedern einer Bürgerinitiative in St. Wendel-Winterbach erklären, warum sie vehement gegen den Einsatz tonne nschwerer Holzvollerntemaschinen, die sogenannten Harvester, vorgehen. "Wir im Saarland – Das Magazin" ist mit einem Förster unterwegs und klärt, ob der "Patient Wald" noch zu retten ist. "SAAR 3" geht dem Mythos Wald auf die Spur und spricht mit Menschen, die den Wald als ihre letzte Ruhestätte ausgesucht haben.

Online bei SR.de können SR-Fans ihr Wald-Wissen testen und herausfinden, welche Baumarten, Blätter, Früchte und Tiere sie in unseren Wäldern kennen.

Der SAARTEXT und die Hörfunk-Nachrichten werden ihren Blick auf Fakten und Zahlen zum Wald im Saarland richten.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja