"Wir müssen auf jeden Fall mit Veränderungen rechnen"

"Wir müssen auf jeden Fall mit Veränderungen rechnen"

Ein Gespräch mit Harald Köthe vom Zentrum für Wasserressourcen und Globalen Wandel in Koblenz

Roland Kunz   09.07.2019 | 15:45 Uhr

In vielen Teilen der Welt ist Wasserknappheit ein großes Problem. In Deutschland gebe es naturgemäß zwar keinen Mangel, dennoch hätten die Menschen gelernt, verantwortungsvoll mit der Ressource umzugehen, sagte Harald Köthe, Direktor des Zentrums für Wasserressourcen und Globalen Wandel in Koblenz im Gespräch mit SR-Moderator Roland Kunz.

Herausforderungen warten

Bislang komme es auch nur selten vor, dass der Wasserverbrauch wie etwa im Jahr 2018 vorübergehend eingeschränkt werden müsse - doch das könnte sich infolge der Erderwärmung und der Überbevölkerung irgendwann ändern, meint Köthe.


Mehr zum Thema Wasserknappheit:

Saarland
Auswirkungen der Trockenheit auf die Landwirtschaft
Die Hitze und Trockenheit der vergangenen Wochen macht nicht nur Mensch und Tier zu schaffen, sondern auch der Scholle: Der Bauernverband des Saarlandes rechnet schon jetzt mit Ernteeinbußen.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 09.07.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen