"Heilbronn hat sich damit wirklich ein Stück weit neu erfunden"

"Heilbronn hat sich damit wirklich ein Stück weit neu erfunden"

Ein Gespräch mit der Architekturjournalistin Amber Sayah zur Eröffnung der BUGA 2019 in Heilbronn

Audio: Jochen Marmit. Bild: dpa / Sebastian Gollnow   17.04.2019 | 08:25 Uhr

Seit 1951 schafft die Bundesgartenschau (BUGA) attraktive Naherholungsorte über ihre eigentliche Dauer hinaus. Dieses Jahr präsentiert sich die BUGA in der Industriestadt Heilbronn nicht nur von ihrer blumigen, sondern auch von ihrer urbanen Seite.

"Stadtausstellung" lautet das Konzept, über das sich SR-Moderator Jochen Marmit mit der Stuttgarter Architekturjournalistin Amber Sayah unterhalten hat. Ihrer Meinung nach hat Heilbronn einen "sehr attraktiven urbanen Stadtraum" geschaffen und sich "damit ein Stück weit neu erfunden".

Mehr zum Thema:

Zur Bundesgartenschau in Heilbronn
Audio [SR 2, Jens Nising, 17.04.2019, Länge: 03:16 Min.]
Zur Bundesgartenschau in Heilbronn
Die Bundesgartenschau (BUGA) wird am 17. April im baden-württembergischen Heilbronn eröffnet. 173 Tage lang dürfen die Besucher nun über 100 Stationen rund um die Themen Gartenbau und Architektur erforschen. Erstmals in der 68-jährigen Geschichte der BUGA leben sogar Menschen auf dem Ausstellungsgelände - in 22 Wohngebäuden und einer Jugendherberge.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 17.04.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen