"Die biologische Vielfalt hat dramatisch abgenommen"

"Die biologische Vielfalt hat dramatisch abgenommen"

Ein Interview mit Prof. Volker Mosbrugger, Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Roland Kunz   28.02.2019 | 15:11 Uhr

Fast jede dritte Wildpflanze in Deutschland ist vom Aussterben bedroht. Dem Problem entgegenwirken soll eine neue "Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt" des Bildungs- und Forschungsministeriums. Prof. Volker Mosbrugger, Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, erklärt im SR-Interview, dass es unter anderem darum gehe, "Wetterstationen für biologische Vielfalt" zu entwickeln.

Mehr zum Thema:

Insektenforscher Prof. Lars Krogmann
Bio-Landwirte unterstützen, Artensterben verhindern
Mehr als eine Million Menschen in Bayern verlangen ein strengeres Naturschutzgesetz für ihr Bundesland. Der Insektenforscher Prof. Dr. Lars Krogmann unterstützt ihre Forderungen nach 30 Prozent ökologischer Landwirtschaft, mehr Blühwiesen und weniger Pestiziden. Im SR-Interview forderte Krogmann vor allem ein Umdenken in der Subventionspolitik.

Fragen an den Autor
Atlant Bieri: Natur aus den Fugen
Ochsenfrösche und Waschbären fühlen sich bereits seit längerem bei uns zu Hause. Aber auch Ziergewächse aus fernen Regionen und eingeschleppte Insekten verbreiten sich in der Natur. Bedrohen sie unsere Artenvielfalt oder liegt darin auch eine Chance?

tagesschau.de: Die Meinung
Heilsamer Druck aus Bayern
Das erfolgreiche Volksbegehren "Rettet die Bienen" setzt zur rechten Zeit ein Zeichen in der Agrarpolitik. Wenn Umweltschützer mehr Druckmittel bekommen, reicht ihre Kraft über Bayern hinaus, meint SWR-Redakteur Werner Eckert in seinem Kommentar.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 28.02.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen