Über Gallier, Caesar und das Saarland

Über Gallier, Caesar und das Saarland

Ein Gespräch mit der Saarbrücker Archäologin Prof. Sabine Hornung über ihre Ausgrabung einer römischen Wallananlage bei Hermeskeil

Audio: Roland Kunz, Foto: Universität/Ehrlich   06.11.2018 | 15:25 Uhr

Zusammen mit der Saarbrücker Archäologin Prof. Sabine Hornung hat SR-Moderator Roland Kunz eine kleine Zeitreise in die Asterix-Ära unternommen - und dabei viel Interessantes darüber erfahren, wie die echten "Lara Crofts" und "Indiana Jones" so arbeiten.


2012 sorgten die Ausgrabungen von Prof. Sabine Hornung in der Nähe von Hermeskeil weltweit für eine Sensation: Die Saarbrücker Expertin für Vor - und Frühgeschichte hatte eines der ältesten römischen Militärlager in Deutschland entdeckt.

Wie bei Asterix

Welche Erkenntnisse sie über aus ihren Fundstücken gezogen hat, darüber spricht sie am frühen Abend des 6. November in der Aula auf dem Uni-Campus bei ihrem Vortrag "Julius Cäsar und die Kelten". SR-Moderator Roland Kunz wollte schon vorher eine kleine Zeitreise in die Asterix-Ära unternehmen - und auch mehr über die Arbeit einer Archäologin erfahren.


Der SR 2-VortragsTipp:

Dienstag, 6. November 2018, 18.00 Uhr

Aula (Gebäude A3 3) der Universität des Saarlandes,
66125 Saarbrücken-Dudweiler

Prof. Dr. Sabine Hornung:
"Julius Caesar und die Kelten"

Eintritt frei!


Professor Sabine Hornung und Grabungsleiter Patrick Mertl (stehend) mit vier Studenten bei der Ausgrabung im Hunsrück. Es handelt sich um eine Lehrgrabung, bei der die Studenten bereits im Studium forschen und Geländeerfahrung sammeln. (Foto: Ehrlich/Uni)
Professor Sabine Hornung und Grabungsleiter Patrick Mertl (stehend) mit vier Studenten bei der Ausgrabung im Hunsrück. Es handelt sich um eine Lehrgrabung, bei der die Studenten bereits im Studium forschen und Geländeerfahrung sammeln.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 06.11.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen