Der SR 2-Fernsehtipp: "Mein Organ hat eine Seele"

Mein Organ hat eine Seele – Letzte Chance Transplantation

Ein Film von Norman Striegel (SR)

Norman Striegel   24.08.2018 | 13:02 Uhr

Nach dem Tod Organe zu spenden - dazu sind immer weniger Deutsche bereit. Dadurch verlängert sich die Wartezeit auf ein lebensrettendes Spenderorgan. SR-Autor Norman Striegel und sein Filmteam haben zwei Betroffene vier Jahre lang mit der Kamera begleitet. Ihre Reportage "Echtes Leben: Mein Organ hat eine Seele – Letzte Chance Transplantation" läuft am Sonntag, 26. August, um 17.30 Uhr im Ersten.

Sonntag, 26. August 2018, 17.30 Uhr, Das Erste
Echtes Leben - Mein Organ hat eine Seele
Der Film „Mein Organ hat eine Seele“ begleitet zwei Menschen über vier Jahre hinweg: von der zähen Wartezeit, über die kraftraubende Transplantation bis hin zum Leben mit dem neuen Organ. Träume werden wahr: eine Weltreise, ein unbeschwertes Leben. Manche Veränderungen sind aber auch schmerzhaft: Eine Beziehung geht in die Brüche. Und die Realität ist knallhart: Das Spenderorgan kann jederzeit abgestoßen werden.


2017: Meggy nimmt Medikamente, damit ihr Körper die Spenderlunge nicht abstößt.  (Foto: SR)
2017: Meggy nimmt Medikamente, damit ihr Körper die Spenderlunge nicht abstößt.

Organspende-Ausweis  (Foto: BZgA/Hardy Welsch)
Ein Organspende-Ausweis (Foto: BZgA/Hardy Welsch)

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 24.08.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen