In der Mittagssonne auf Antilopenjagd!

In der Mittagssonne auf Antilopenjagd!

Die Hitzewelle - kulturhistorisch betrachtet

Audio: Kai Schmieding   07.08.2018 | 06:15 Uhr

Abseits der Meldungen von Temperaturrekorden, Ernteausfällen und Gesundheitsproblemen könnte man die aktuelle Hitzewelle auch einmal kulturhistorisch betrachten. Der Saarbrücker Historiker Prof. Wolfgang Behringer ist zum Beispiel davon überzeugt, dass wir eigentlich gut mit Hitze zurechtkommen müssten - gingen unsere Vorfahren doch noch in der schlimmsten Sonne "auf Antilopenjagd". Und der Tübinger Literaturprofessor Georg Braungart geht davon aus, dass die menschliche Sehnsucht nach Gegensätzen und Differenzen zu den zentralen Motiven der Kultur gehört: So, wie der Mensch in der Hitze den kühlen Schatten sucht, wünscht er sich in der Kälte etwas Wärme.


Die Hitzewelle und der Wein:

Bio-Winzer Simon Ollinger
"Das Potenzial des 2018er Jahrgangs ist sehr groß"
Was bedeutet der Jahrhundertsommer für die Winzer in der Weinregion Saar? Vor allem aufpassen, notfalls mit Wasser nachhelfen und den richtigen Zeitpunkt zur Lese und Weiterverarbeitung nicht verpassen, damit das hohe Potenzial des Jahrgangs nicht verschenkt wird, meint Simon Ollinger aus Perl, Biowinzer im Vorstand des Bundesverbands ökologischer Weinbau.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Der Morgen" vom 07.08.2018 auf SR 2 KulturRadio berichetet.

Artikel mit anderen teilen