Erinnerungen an Fürst Wilhelm Heinrich

Erinnerungen an Fürst Wilhelm Heinrich

Foto: Ex-Stadtverbandspräsident Karl-Heinz Trautmann als Darsteller von Fürst Wilhelm Heinrich (1718 - 1768) vor dem "Geizigen Bäcker" an der Saarbrücker Schlossmauer (Archiv-Aufnahme: 1997)

Jochen Marmit / Isabel Heine   24.07.2018 | 07:55 Uhr

Am 24. Juli 1768, also genau vor 250 Jahren, starb Fürst Wilhelm Heinrich von Saarbrücken-Nassau. Außer der großen Brücke im Herzen der Innenstadt, seinem Grab in der Ludwigskirche und dem Saarbrücker Schloss erinnert aber kaum etwas an den Landesherren, der das seinerzeit arme, dünn besiedelte Land an der Saar mit seiner Förderung der Landwirtschaft und des Steinkohlebergbaus auf das Industriezeitalter vorbereitete.

Entstand auf Betreiben von Fürst Wilhelm Heinrich: Die evangelisch Ludwigskirche von Architekt Friedrich Joachim Stengel (Foto: SR) (Foto: SR Fernsehen)
Entstand auf Betreiben von Fürst Wilhelm Heinrich: Die evangelisch Ludwigskirche von Architekt Friedrich Joachim Stengel (Foto: SR)


Die Wilhelm-Heinrich-Brücke in Saarbrücken (Foto: SR)
Die Wilhelm-Heinrich-Brücke in Saarbrücken (Foto: SR)

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 24.07.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen