Die Pfalz - Wiege der Revolution bis heute

Die Pfalz - Wiege der Revolution bis heute

Eine kleine Sommerserie

Max Knieriemen   13.07.2018 | 11:42 Uhr

Die Pfalz war - ähnlich dem Saarland derzeit - in der Bundespolitik oft überrepräsentiert. Helmut Kohl, aber auch Norbert Blüm oder Kurt Beck prägten das Bild des jovialen, volksnahen, aber im Herzen konservativen Politikers. Doch die Pfalz war schon immer auch Brutstätte radikal-politischer Ideen. Man erinnere sich an das Hambacher Fest und die 48er-Revolution, die sich dort mit am längsten halten konnte. Revolutionäre Ideen gedeihen bis heute in der beschaulichen Provinz.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Nachmittag" vom 13.07.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Mehr über die Pfalz:

Sommerserie: Die Pfalz
Geschichte und Genese einer Region
Mit seinem Buch "Gebrauchsanweisung für die Pfalz" ist Christian "Chako" Habekost am 15. Juli zu Gast bei "Fragen an den Autor". Zur Einstimmung unternehmen wir mit Eberhard Reuss schon vorab einen kleinen historischen Streifzug durch "die Palz" - vom Mittelater bis zu Helmut Kohl.

Sommerserie: Die Pfalz
Was trennt Pfälzer und Saarländer wirklich?
Woher kommen eigentlich die Animositäten zwischen Saarländern und Pfälzern? Und wo liegt denn nun – abgesehen von einer recht willkürlich gezogenen politischen Grenze - genau der Unterschied zwischen Pfälzern und Saarländern? SR 2-Reporter Max Knieriemen hat versucht, diesen Fragen nachzugehen.

Sendungstipp:

Sonntag, 15. Juli, 9.04 bis 10.00 Uhr: Fragen an den Autor
Christian Habekost: Gebrauchsanweisung für die Pfalz
Warum in die Ferne schweifen? Die Pfalz ist so nah! Erst recht, wenn man im Saarland wohnt. Am 15. Juli nahm der Autor, Kabarettist und Pfälzer Christian Habekost Sie in "Fragen an den Autor" mit auf Entdeckungstour. Jetzt auch im Podcast!

Artikel mit anderen teilen