Katastrophenschutzübung - Helfer üben die ärztliche Versorgung von Verletzten und Traumatisierten. (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Trauma - Schrecken ohne Ende

13. bis 20. März 2018 auf SR 2 KulturRadio

 

In der Woche vom 13. bis zum 20. März legt SR 2 KulturRadio einen Schwerpunkt auf das Thema "Trauma - Schrecken ohne Ende" mit drei Sendungen und zwei Veranstaltungen in Saarbrücken und Saarlouis. Außerdem gibt's einige Experteninterviews zum Thema!

Download: ARD Radio Tatort
"Lange Schatten" von Madeleine Giese
Den neuesten ARD Radio Tatort "Lange Schatten" von Madeleine Giese können Sie bereits online hören - oder sogar herunterladen!

Veranstaltungen:

Dienstag, 13. März 2018, Uhr, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek Saarlouis
Hörperspektive: "Lange Schatten" - der neueste ARD Radio Tatort-Fall. Eintritt frei!

Mittwoch, 14. März 2018, Uhr, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek Saarbrücken
Hörperspektive: "Lange Schatten" - der neueste ARD Radio Tatort-Fall. Eintritt frei!


Die Sendungen:

Samstag, 17. März 2018, 9.05 Uhr
HörStoff: "Abgestürzt - Leben nach der Katastrophe". Ein Feature von Norman Striegel

Sonntag, 18. März 2018, 17.04 Uhr
HörspielZeit: ARD Radio Tatort "Lange Schatten". Von Madeleine Giese

Dienstag, 20. März 2018, 20.04 Uhr
Literatur im Gespräch: Lesung und Gespräch mit Susanne Fritz zu ihrem Buch "Wie kommt der Krieg ins Kind"

Sonntag, 1. April 2018, 17.04 Uhr
HörspielZeit: "Was gibt's Neues vom Krieg?" von Robert Bober


Außerdem...

Im Tagesprogramm der Woche sind begleitende Experten-Interviews geplant, zum Beispiel mit Madeleine Giese, der Autorin des aktuellen ARD Radio Tatorts, mit der Trauma-Expertin Sabine Bode und mit einem Epigenetiker.

Trauma - Schrecken ohne Ende
Ramstein - knapp 30 Jahre danach
Im Sommer jährt sich die Katastrophe von Ramstein zum 30. Mal: Am 28. August 1988 krachten drei Düsenjäger bei einer Flugschau auf der amerikanischen Airbase bei Kaiserslautern zusammen und rissen 70 Menschen in den Tod. Mehr als tausend Augenzeugen wurden zum Teil schwer verletzt. Viele Überlebende sind bis heute traumatisiert. SR 2-Reporter Max Knieriemen hat eine Hinterbliebene, die bei der Katastrophe ihre Tochter verloren hat, und ihre Therapeutin besucht.

Gespräch mit der Autorin Madeleine Giese
"Ein Thema, das uns alle betrifft"
Der neueste Radio Tatort des Saarländischen Rundfunks führt indirekt in die Zeit des Zweiten Weltkriegs: In "Lange Schatten" aus der Feder von Madeleine Giese geht es um ein Familiendrama, das seinen Ausgangspunkt in traumatischen Ereignissen Anfang 1945 hat. Über traumatischen Ereignisse und das Hörspiel "Lange Schatten" hat SR 2-Moderator Roland Kunz mit Giese gesprochen.

Gespräch mit der Trauma-Expertin Sabine Bode
Über Traumata, verdrängte Ängste und Kinder im Krieg
Wie wirken sich schlimme Erlebnisse oder Verletzungen aus der Kindheit im späteren Familienleben aus? Mit dieser Frage hat sich die Trauma-Expertin Sabine Bode auseinandergesetzt. Für sie ist klar: Frühe Traumata haben meist Familienkonflikte zur Folge und sollten deshalb möglichst früh aufgelöst werden. SR 2-Moderator Jochen Marmit wollte mehr darüber erfahren.

Gespräch mit Peter Spork
"Je heftiger ein Trauma ist, desto stärker prägt es sich in die Zellen ein"
Die Schriftstellerin Susanne Fritz hat auf der Leipziger Buchmesse ihr neues Buch "Wie kommt der Krieg ins Kind" vorgestellt. Das Buch ist eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit Zeit- und Familiengeschichte und dem Begriff der transgenerationellen Weitergabe von Traumata. Über das Thema hat SR 2-Moderator Johannes Kloth mit dem Wissenschaftsjournalisten Peter Spork gesprochen, der sich in seinem aktuellen Buch zur "Epigenetik" auch mit der Weitergabe von Traumata beschäftigt hat.

Artikel mit anderen teilen