"Ich hab das Gefühl, nach Hause gekommen zu sein"

"Ich hab das Gefühl, nach Hause gekommen zu sein"

Gespräch mit Daniel Hope zum Album "Irish Roots"

Gabi Szarvas  

Auf die Film-Doku "Hope on the Road" folgt jetzt das Album "Irish Roots", das Daniel Hope mit vielen Gastmusikern aus dem Folk, Pop- und Klassikbereich aufgenommen hat. Gabi Szarvas hat mit dem 50-jährigen Musiker für die SR 2 MusikWelt gesprochen.

Er ist frisch designierter Chef des Menuhin Festivals Gstaad, Leiter des Zürcher Kammerorchesters, unermüdlich tourender Solokünstler und Kammermusiker und charmanter, eloquent plaudernder Moderator: Der Musiker Daniel Hope hat jede Menge Talente, die er mit Leidenschaft und Können auslebt.

Hope 2024 (Foto: Alexander Ponet)
Hope 2024

Was ihn immer wieder beschäftigt, ist seine persönliche Familiengeschichte, die viele Facetten hat. Er hat Bücher geschrieben und Filme gedreht, über seine Großeltern, die von den Nazis verfolgt wurden und nach Amerika ausgewandert sind, und auch über seine irischen Wurzeln.

Auf die Film-Doku "Hope on the Road" folgt jetzt das Album "Irish Roots", das Daniel Hope mit vielen Gastmusikern aus dem Folk, Pop- und Klassikbereich aufgenommen hat. Gabi Szarvas hat mit dem 50-jährigen Musiker für die SR 2 MusikWelt gesprochen.

Daniel Hope: IRISH ROOTS

CD-Cover: Daniel Hope - Irish Roots (Foto: Musikverlag)
CD-Cover: Daniel Hope - Irish Roots

Stücke von Boyle,  Purcell, Kusser, Daly, Vivaldi, Roseingrave, Geminiani, und Traditionals

Daniel Hope (Violine)
Siobhán Armstrong (Harfe)
Lúnasa
Rea Garvey
Ross Daly (Lyra)
Simos Papanas (Violine)
Markellos Chryssicos
James & Jeanne Galway
Air Ensemble
Thessaloniki State Symphony Orchestra
u. a.

Label: Deutsche Grammophon
VÖ: 5. Juli

Mehr MusikWelt

MusikWelt
"Es beginnt mit Vivaldi, und ich erzähle, wie die Erde entstanden ist"
Gemeinsam mit dem Merlin Ensemble aus Wien verpackt der Wissenschaftler Harald Lesch seine Klimabotschaft auch musikalisch. Sie nehmen ihr Publikum mit auf eine klangliche und wissenschaftliche Zeitreise.

MusikWelt
Symphony of Change
Keine Armut, kein Hunger, Maßnahmen zum Klimaschutz - das sind nur drei der insgesamt 17 Ziele der UN für eine nachhaltige Entwicklung.
MusikWelt zu Indie-Swing zwischen Vintage und Moderne
"Unser Markenzeichen ist, dass wir uns ein Schlagzeug aufteilen"
Sie kommen aus Österreich, schwelgen gerne in nostalgischen Sounds und sind gleichzeitig frisch, modern und opulent. Die Band Marina & the Kats kreiert einen ganz eigenen Bandsound, der sich mit den Jahren immer wieder erneuert.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja