Notos Quartett (Foto: Uwe Arens)

"Warm und sanft, stürmisch und aufbrausend"

Gespräch mit Philipp Graham vom Notos Quartett

Gabi Szarvas  

Warm und sanft oder stürmisch und aufbrausend kann er sein, der Südwind mit dem griechischen Namen "Notos", und genau deshalb, weil er so vielfältig im Charakter ist, haben sich die vier Musiker des Notos Quartetts vor 15 Jahren diesen Ensemblenamen ausgesucht. Geige, Bratsche, Cello und Klavier ist die Besetzung, das Repertoire reicht von Mozart bis in die heutige Zeit. Auch gesellschaftspolitisch beziehen die vier Musiker*innen gerne Stellung: 2018 waren sie die ersten, die nach der umstrittenen Echo-Vergabe an die Rapper Kollegah und Farid Bang ihren Echo Klassik Preis zurückgegeben, damit eine ganze Welle ausgelöst und das Ende der Echo-Preise eingeläutet haben. Am Sonntag spielt das Notos Quartett bei den Mettlacher Kammermusiktagen, Gabi Szarvas hat mit dem Cellisten Philip Graham gesprochen.

Interview mit Cellisten Philip Graham vom Notos Quartett
Audio [SR 2, (c) SR, 05.07.2022, Länge: 11:52 Min.]
Interview mit Cellisten Philip Graham vom Notos Quartett


Matinée | Sonntag, 10. Juli | 11 Uhr | Alte Abtei Mettlach

NOTOS QUARTETT
Sindri Lederer, Violine
Andrea Burger, Viola
Philip Graham, Violoncello
Antonia Köster, Klavier

Gustav Mahler
Klavierquartett a-Moll

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierquartett Es-Dur KV 493

Béla Bartók
Klavierquartett c-Moll op. 20

TICKETS | 28 Euro inkl. einem Pausengetränk

Mehr Infos auf:
https://www.musik-theater.de/veranstaltungen/kammermusiktage-mettlach/notos-quartett.html


Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" am 06.07.2022 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja