Plakat Internationale Schostakowitsch Tage Gohrisch (Foto: Claus Fischer/SR)

Schostakowitsch – Silvestrov – Gubaidulina

Die 13. Internationalen Schostakowitsch Tage Gohrisch

Claus Fischer  

Am Sonntag sind die 13. Internationalen Schostakowitsch Tage Gohrisch zu Ende gegangen. Vom 30. Juni bis zum 3. Juli fanden in dem Kurort in der Sächsischen Schweiz im Rahmen des Festivals u. a. Konzerte, Symposien und eine Opernaufführung statt. Ein Bericht von Claus Fischer.


Schostakowitsch – Silvestrov – Gubaidulina
Audio [SR 2, (c) SR, 04.07.2022, Länge: 04:01 Min.]
Schostakowitsch – Silvestrov – Gubaidulina


Der kleine Kurort Gohrisch im Elbsandsteingebirge bekam im letzten Jahrhundert zwei Mal prominenten Besuch. In den Jahren 1960 und 1972 war der Komponist Dmitri Schostakowitsch zur Kur dort, im damaligen Gästehaus des DDR-Ministerrates. In seinen Memoiren schrieb er: „Man hatte es mir dort sehr gut eingerichtet, zwecks Schaffung einer schöpferischen Arbeitsatmosphäre. Die Gegend ist unerhört schön. Übrigens gehört sich das für sie auch so, denn sie nennt sich „Sächsische Schweiz“. Ich habe dort mein 8. Streichquartett komponiert.“ 


Valentin Silvestrov und Elisaveta Blumina (Foto: Claus Fischer/SR)
Valentin Silvestrov und Elisaveta Blumina


Seit 2010 wird in Gohrisch das Andenken an Dmitri Schostakowitsch lebendig gehalten, durch das weltweit einzige Musikfestival ihm zu Ehren, das jährlich stattfindet. Gestern Abend ging die diesjährige neunte Saison zu Ende und zu erleben waren wieder Aufführungen von Werken des Komponisten, die erst kürzlich wiederentdeckt wurden. 


Konzertscheune Gohrisch (Foto: Claus Fischer/SR)
Konzertscheune Gohrisch


Weitere Informationen: https://www.schostakowitsch-tage.de/aktuell/


Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" am 04.07.2022 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja