Eröffnung der Händel-Festspiele auf dem Marktplatz am Händel-Denkmal (Foto: Thomas Ziegler)

100 Jahre Händelfestspiele

Der "Geburtsstadt-Bonus" - 100 Jahre Händelfestspiele in Halle (27. Mai bis 12. Juni)

Claus Fischer  

Mit der Oper "Orlando" kommt die "musikalisch herrlichste aller Händel-Opern überhaupt" (Winton Dean) erneut in Halle auf die Bühne. 1922 stand sie im Mittelpunkt der ersten hallischen Händelfestspiele. Mit Walter Sutcliffes Inszenierung – der vierten hier in diesen 100 Jahren – starten die Händel-Festspiele die Feiern ihres Jubiläums.


Wie "Orlando" sind zahlreiche Konzerte und Oratorien im Festspielkalender dramaturgisch von den Aufführungen des Jahres 1922 inspiriert. Die rekonstruierten Programme fänden nicht nur an den originalen Orten statt, sondern auch dieselben Orchester und Ensembles oder deren heutige Nachfolger seien als Partner ins Boot geholt worden. Zudem seien viele Händel-Preisträger der vergangenen Jahre dabei. Der Händel-Preis geht in diesem Jahr an den Händelforscher Wolfgang Hirschmann, der an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg lehrt und Präsident der Händel-Gesellschaft ist.

Weitere Informationen: https://haendelhaus.de/de/hfs/startseite


100 Jahre Händelfestspiele
Audio [SR 2, Claus Fischer, 13.06.2022, Länge: 04:21 Min.]
100 Jahre Händelfestspiele


Das Audiobild zeigt das Händel-Haus in Halle (Foto: Thomas Ziegler). Das Bild oben zeigt die Eröffnung der Händel-Festspiele auf dem Marktplatz am Händel-Denkmal (Foto: Thomas Ziegler).

Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" am 13.06.2022 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja