Cicero - 2 Leben, eine Bühne  (Foto: Latemarefilm)

Cicero - Zwei Leben, eine Bühne

Der SR 2-Filmtipp

Christiane Deggau  

Beide waren geniale Musiker, beide sind viel zu früh gestorben: Vater und Sohn Eugen und Roger Cicero. Ein neuer Film erzählt das Leben von beiden nach, ihre besondere Verbindung, Glanzlichter und Schattenseiten des Ruhms, aus der Perspektive von Wegbegleitern und Freunden. Der 24. März 2016 spielt dabei eine besondere Rolle - als der Todestag von Roger Cicero.

Katharina Rinderle (Foto: Latemar Film)
Katharina Rinderle (Foto: Latemar Film)

Viele Jahre hat Produzentin Katharina Rinderle, gebürtige Saarländerin aus einer bekannten Musikerfamilie, alles daran gesetzt, den Film auf die Leinwand zu bringen, jede Menge, Zeit, Herzblut und Geld investiert. Vor wenigen Wochen hatte der Film bundesweit Premiere.

Produzentin dabei

Am Abend des 25. Mai 2022 läuft er zum ersten Mal auch in Saarbrücken: Die Premiere wurde kurzfristig in die camera zwo in der Futterstraße verlegt (19:30 Uhr). Katharina Rinderle ist persönlich mit dabei.


Im Kino: "Cicero - Zwei Leben, eine Bühne"
Audio [SR 2, Christiane Deggau, 25.05.2022, Länge: 05:00 Min.]
Im Kino: "Cicero - Zwei Leben, eine Bühne"


Der Film:

Cicero - Zwei Leben, eine Bühne

Dokumentarfilm
Deutschland 2021, ca. 112 Min. FSK 0

Regie: Kai Wessel
Produktion & Drehbuch: Katharina Rinderle


Mehr zum Thema im Archiv:

Im Interview: Doku-Produzentin Katharina Rinderle
"Cicero - Zwei Leben, eine Bühne"
Roger Cicero war im März 2016 mit gerade einmal 45 Jahren an den Folgen eines Hirninfarkts gestorben. Sein Tod war auch für Filmemacherin Katharina Rinderle ein Schock. Ein Interview.


Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" am 25.05.2022 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja