Clara Josephine Schumann, Pianistin und Komponistin, Holzschnitt ca. 1880 (Foto: picture alliance/ Bildagentur-online/Celeste)

Women in Music - Komponistinnen im Porträt

28. Februar bis 12. März 2021

 

Wenn das Gespräch auf Komponistinnen klassischer Musik kommt, heißt es oft, es gebe doch gar nicht so viele. Aber das stimmt nicht. Die Musikgeschichte hat sich nur nicht die Mühe gemacht, uns von ihnen zu erzählen. Rund um dem Weltfrauentag wirken wir dem entgegen und stellen einige von ihnen vor.

Barbara Strozzi (1619 - 1677)
Audio [SR 2, Nike Keisinger, 28.02.2021, Länge: 06:40 Min.]
Barbara Strozzi (1619 - 1677)
Barbara Strozzi war eine italienische Sängerin und Komponistin. Musik und Erotik sind in ihrer Zeit eng miteinander verbunden. Manchmal erzählt ihre Musik von schönen Brüsten oder es wird ein sexueller Höhepunkt dargestellt. Vielleicht ist das auch der Grund, warum sie damals als "zu sexy für die Kirche" empfunden wird. Ein Porträt der schillernden Künstlerin, nacherzählt von SR-Musikredakteurin Nike Keisinger.

Louise Farrenc (1804 - 1875)
Audio [SR 2, Gabi Szarvas, 28.02.2021, Länge: 06:06 Min.]
Louise Farrenc (1804 - 1875)
Louise Farrenc war eine französische Pianistin, Musikwissenschaftlerin und Komponistin. Sie war die erste Frau in der Geschichte, die eine Klavierprofessur am Pariser Konservatorium bekam. Allerdings wurde sie weitaus schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen. Zehn Jahre hat sie dagegen protestiert, und schließlich das gleiche Gehalt erstritten, nachdem der berühmte Geiger Joseph Joachim eines ihrer Kammermusikwerke erfolgreich aufgeführt hat. Ein Porträt, nacherzählt von SR-Musikredakteurin Gabi Szarvas.

Amanda Maier (1853 - 1894)
Audio [SR 2, Christiane Irrgang (NDR), 28.02.2021, Länge: 06:00 Min.]
Amanda Maier (1853 - 1894)
Carolina Amanda Erika Röntgen-Maier war eine schwedische Violinistin und Komponistin. Dramatik, Spannung, Humor - all das steckt in ihrer Musik. Ein bisschen klingt sie nach Edward Grieg, dann wieder erinnert sie an Jean Sibelius. Der nordische Einschlag ist unverkennbar. Die Tochter eines deutschen Konditors und Musikdirektors ist als studierte Dirigentin sogar bis nach USA und Russland gereist - ein Privileg für Frauen im Musikerberuf. Ein Porträt, nacherzählt von NDR-Musikredakteurin Christiane Irrgang.

Clara Schumann (1819 - 1896)
Audio [SR 2, Alice Kremer, 28.02.2021, Länge: 05:39 Min.]
Clara Schumann (1819 - 1896)
Clara Josephine Schumann war eine deutsche Pianistin und Komponistin. Sie hatte die besten Voraussetzungen für eine schillernde Karriere: Am Flügel war sie ein Wunderkind, und auch auf dem Kompositions-Papier hat sie schon in jungen Jahren erstaunliches zustande gebracht. Dann kam die Ehe mit Robert Schumann, mehrere Kinder und Umzüge - von Leipzig über Dresden nach Düsseldorf. Clara Schumann verfolgte ihre Karriere als Pianistin und Komponistin zwar weiter, aber nach ihrem Tod gerieten sie und ihre Musik schnell in Vergessenheit. Ein Porträt, nacherzählt von Alice Kremer aus der SR 2-Musikredaktion.

Francesca Caccini (1587 - 1640)
Audio [SR 2, Christiane Irrgang (NDR), 28.02.2021, Länge: 06:24 Min.]
Francesca Caccini (1587 - 1640)
Francesca Caccini war eine Sopranistin, Instrumentalistin und Komponistin aus Florenz zur Zeit des Frühbarock. Die Italienerin mit dem Spitznamen "la cecchina" - der Singvogel - war die erste Frau, die eine Oper komponierte. Später wurde sie sogar zum Aushängeschild der Medici. Dennoch kennt heutzutage kaum mehr jemand ihren Namen, selbst in Musikerkreisen. Ein Porträt von NDR-Kulturredakteurin Christiane Irrgang.

Cécile Chaminade (1857 - 1944)
Audio [SR 2, Gabi Szarvas, 28.02.2021, Länge: 05:37 Min.]
Cécile Chaminade (1857 - 1944)
Cécile Louise Stéphanie Chaminade war eine französische Pianistin und Komponistin. Aufgewachsen ist sie in einem herrschaftlichen Haus außerhalb von Paris, in der Nachbarschaft von Georges Bizet. Er nannte sie "mein kleiner Mozart", wollte sie aufs Konservatorium schicken, doch ihr Vater hat es verboten. Ein Porträt, nacherzählt von SR-Musikredakteurin Gabi Szarvas.

Fanny Hensel (1805 - 1847)
Audio [SR 2, Karmen Mikovic (HR), 28.02.2021, Länge: 06:48 Min.]
Fanny Hensel (1805 - 1847)
Fanny Hensel, geborene Fanny Zippora Mendelssohn, war eine deutsche Komponistin. Lieder, Klavierwerke, Kantaten, eine Orchester-Ouvertüre und sogar ein Streichquartett - insgesamt schrieb sie rund 500 Werke. Und auch an Talent mangelte es ihr nicht. Trotz allem ist sie heute weit weniger präsent in den Konzertsälen und auf CDs als ihr um einiges berühmterer Bruder Felix Mendelssohn-Bartholdy. Ein Porträt, nacherzählt von hr-Musikredakteurin Karmen Mikovic.

Hildegard von Bingen (1098 - 1179)
Audio [SR 2, Karmen Mikovic (HR), 28.02.2021, Länge: 05:33 Min.]
Hildegard von Bingen (1098 - 1179)
Sie ist Mythos, Kultfigur, Mutter der Naturheilkunde, Visionärin, Mystikerin und Komponistin. Hildegard von Bingen hat die Verbindung zwischen Mensch, Natur und Astronomie ebenso erforscht wie die menschliche Sexualität. Sie gehört zu den spannendsten Frauen des Mittelalters. Dennoch war sie viele Jahrhunderte vergessen, auch ihre Musik war in der Versenkung verschwunden. Ein Porträt, nacherzählt von hr-Musikredakteurin Karmen Mikovic.

Emilie Mayer (1812 - 1883)
Audio [SR 2, Christiane Irrgang (NDR), 28.02.2021, Länge: 05:28 Min.]
Emilie Mayer (1812 - 1883)
Emilie Luise Friederika Mayer war eine deutsche Komponistin in der Romantik. Zeitgenossen nannten Emilie Mayer den "weiblichen Beethoven". Trotzdem musste sie als Frau zeitlebens dafür kämpfen, dass ihre Werke öffentlich gespielt und gedruckt wurden. Ein Porträt, nacherzählt von NDR-Musikredakteurin Christiane Irrgang.

Dame Ethel Smyth (1858 - 1944)
Audio [SR 2, Karmen Mikovic (HR), 28.02.2021, Länge: 06:20 Min.]
Dame Ethel Smyth (1858 - 1944)
Clara Schumann, Johannes Brahms oder Edward Grieg - sie alle kannte sie persönlich, die englische Dirigentin und Komponistin Dame Ethel Smyth, Sie engagierte sich für die Suffragettenbewegung und das Frauenwahlrecht, schrieb zahlreiche autobiographische Bücher. Chorsinfonik, Orchesterwerke und Kammermusik gibt es von Ethel Smyth, aufgeführt wird ihre Musik eher selten. Ein Porträt, nacherzählt von hr-Musikredakteurin Karmen Mikovic.

Lili Boulanger (1893 - 1918)
Audio [SR 2, Christiane Irrgang (NDR), 28.02.2021, Länge: 06:18 Min.]
Lili Boulanger (1893 - 1918)
Lili Boulanger war eine französische Komponistin. Sie war ein echtes musikalisches Wunderkind, spielte mehrere Instrumente, gewann als erste Frau den begehrten Rompreis - mit gerade einmal 19 Jahren. Nur fünf Jahre später starb sie an Tuberkulose. In ihrer kurzen Lebenszeit schrieb sie über 50 Werke. Gabriel Fauré gehörte damals zu ihren großen Bewunderern. Ein Porträt, nacherzählt von von NDR-Kulturredakteurin Christiane Irrgang.

Kaija Saariaho (*1952)
Audio [SR 2, Karmen Mikovic (HR), 28.02.2021, Länge: 06:03 Min.]
Kaija Saariaho (*1952)
Die Finnin Kaija Saariaho gilt als eine der größten Komponistinnen unserer Zeit. Mehrfach preisgekrönt, unter anderem mit dem Grammy und dem Léonie-Sonning-Musikpreis für ihr Lebenswerk. Sie schreibt gerne für Orchester oder verschiedene Kammermusikbesetzungen und kombiniert Streicher, Bläser und Schlagwerk mit Elektronik. Auch der Computer ist ein wichtiges Klangwerkzeug - so schafft sie ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Klang. Ein Porträt, nacherzählt von hr-Musikredakteurin Karmen Mikovic.

Florence Price (1887 - 1953)
Audio [SR 2, Karmen Mikovic (HR), 28.02.2021, Länge: 06:19 Min.]
Florence Price (1887 - 1953)
Florence Price war die erste afroamerikanische Komponistin, die die Uraufführung einer selbst komponierten Sinfonie miterleben konnte. Sie arbeitete als Stummfilmpianistin, gewann Wettbewerbe und setzte Kompositionsaufträge um. Der große Durchbruch blieb ihr aber Anfang des 20. Jahrhunderts verwehrt - wegen ihres Geschlechts und ihrer Hautfarbe. Und so geriet sie, wie viele Kolleginnen, nach ihrem Tod in Vergessenheit. Ein Porträt, nacherzählt von hr-Musikredakteurin Karmen Mikovic.

Sofia Gubaidulina (*1931)
Audio [SR 2, Gabi Szarvas / Alice Kremer, 28.02.2021, Länge: 05:46 Min.]
Sofia Gubaidulina (*1931)
Die Musik von Sofia Asgatowna Gubaidulina wurde verboten, die Russin selbst von der Regierung diffamiert. Sie befände sich auf dem falschen Weg, hieß es von der sowjetischen Führung. Gegen alle Widerstände fand die Komponistin doch noch ihren Weg, formte spirituell inspirierte Musik mit Improvisation und experimentierfreudigen Harmonien zu einem harmonischen Ganzen und festigte damit ihre internationale Reputation. Heute gehört sie zu den berühmtesten Frauen der Musikgeschichte. Ein Porträt, nacherzählt von Alice Kremer und Gabi Szarvas aus der SR-Musikredaktion.


Beim Audio-Dossier "Women in Music" handelt es sich um ein Projekt von Danish Radio, EBU und ARD. SR 2 KulturRadio sendet die Stücke zwischen dem 28. Februar und 12. März in seinem Tagesprogramm - in der Regel in den Sendungen "Der Vormittag", "Der Nachmittag" un din der "AbendMusik". Das Bild ganz oben zeigt Clara Josephine Schumann, (Holzschnitt ca. 1880; Quelle: picture alliance/ Bildagentur-online/Celeste).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja