Gilbert Bécaud, 1978 auf dem Halberg (Foto: Gerhard Heisler)

Erinnerungen an "Monsieur 100.000 Volt"

Am 18. Dezember 2001 starb Chanson-Weltstar Gilbert Bécaud in Paris

Gerd Heger  

Er war einer der Weltstars des Chansons: Gilbert Bécaud. Wegen seiner unglaublichen Energie auf der Bühne nannte man ihn "Monsieur 100.000 Volt". Immer wieder begeisterte er auch das Publikum in Saarbrücken. Am 18. Dezember 2001 starb der Sänger und Pianist in Paris. Zum Todestag erinnert Gerd Heger an den großen Entertainer.

Monsieur 100.000 Volt - der Mann mit der getüpfelten Krawatte - das "Bühnentier" - ein unerschöpflicher, immer unter Strom stehender Kreativer der Unterhaltungsmusik - von Oper bis Country in Amerika hat er alles gemacht: Gilbert Bécaud.

Gilbert Bécaud - ein Porträt
Audio [SR 2, Gerd Heger, 14.12.2021, Länge: 04:26 Min.]
Gilbert Bécaud - ein Porträt

Zu Saarbrücken und dem Saarländischen Rundfunk unterhielt der Entertainer ("Nathalie") eine ganz besondere Beziehung: Hier wurde seine deutsche Fernsehshow aufgezeichnet. Am 18. Dezember vor 20 Jahren hat er uns verlassen.

Bécauds Musik wird nicht unbedingt so viel gespielt und weiterverwertet wie die anderer Großer des Chansons. Und das, obwohl er fast 1000 Songs komponiert hat. Auch das gehört zur unglaublichen Erfolgsgeschichte des Mannes aus dem Midi, der weltweit für seine Melodien geliebt wurde. Der fasziniert war vom Glanz der Bühne und der Musik - und der auf der Überholspur gelebt hat.


Chansonlegende Gilbert Bécaud (Foto: SR)
Chansonlegende Gilbert Bécaud


Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" und in "Der Nachmittag" am 17.12.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt Gilbert Bécaud im Jahr 1978 bei einem Besuch auf dem Saarbrücker Halberg (Foto: Gerhard Heisler).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja