Gänsehaut-Momente beim Francofolies-Festival

Gänsehaut-Momente beim Francofolies-Festival

Ein Rückblick auf das Musikfestival in Esch zur Alzette

Johann Kunz. Onlinefassung: Rick Reitler   14.06.2021 | 08:40 Uhr

Das erste große Musikfestival in der Großregion nach dem Corona-Winter hat am zweiten Juni-Wochenende Esch sur Alzette stattgefunden - die "Francofolies". SR-Reporter Johann Kunz war ebenfalls vor Ort - und erlebte "ein wahres Spektakel aus Tontechnik und Lichtinstallation".

Das erste große Musikwochenende in der Großregion nach dem Corona-Winter 2020/21 hat am zweiten Juni-Wochenende stattgefunden - die "Francofolies" im luxemburgischen Esch sur Alzette. 500 Besucherinnen und Besucher pro Festivaltag waren bei strenger Maskenpflicht, allerdings ohne Testpflicht, im Parc Gaalgebierg erlaubt - aber nicht ganz so viele kamen.

Francofolies Esch 2021 Plakat  (Foto: Francofolies.lu)
Das Plakat zu den Francofolies Esch 2021 (Grafik: Francofolies.lu)

Bestens organisiert

Die Riege der Künstlerinnen und Künstler konnte sich bis zum Top-Act Camélia Jordana durchweg sehen und hören lassen. SR-Reporter Johann Kunz war am Festivalsamstag ebenfalls vor Ort - und erlebte einen bestens organisierten Musikabend in verträumter Atmosphäre: "ein wahres Spektakel aus Tontechnik und Lichtinstallation", so sein Fazit.


Mehr über die Francofolies im Archiv:

Loic Clairet vor den Francofolies von Esch/Alzette
Audio [SR 2, Gerd Heger / Loic Clairet, 01.06.2021, Länge: 08:46 Min.]
Loic Clairet vor den Francofolies von Esch/Alzette
Die Francofolies von Esch/Alzette wollen vom 11. bis 13. Juni endlich wieder durchstarten - mit Größen des frankophonen Pop wie Philippe Katherine oder Camélia Jordana, mit Victoires de la Musique-Preisträgerinnen und Preisträger wie Yseult oder Hervé. Dazu soll's viel aktuelle Musik geben, auch aus Belgien und Luxemburg. Damit sind die Francofolies das erste große Popfestival der Großregion - und eins der ersten europaweit, das nach über einem Jahr Corona-Krise wieder Publikum zulässt. Francofolies-Festivalchef Loic Clairet erzählt im Gespräch mit SR-Moderator Gerd Heger von den Planungen, den Maßnahmen und natürlich vom Programm - zum Beispiel von einer Hommage an Charles Aznavour.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 14.06.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt SR-Reporter Johann Kunz und Camélia Jordana (Foto: Judith Rubatscher).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja