María Dueñas: "Bei Mozart muss man seine eigene Stimme finden"

"Bei Mozart muss man seine eigene Stimme finden"

Ein Gespräch mit der spanischen Geigerin und DRP-Solistin María Dueñas

Johann Kunz  

Die spanische Presse bezeichnet sie als "spanische Botschafterin der klassischen Musik in der internationalen Szene". Die Andalusierin María Dueñas gehört zu den aufstrebenden Geigerinnen ihrer Generation. Sie ist gerade einmal 18 Jahre alt und hat schon jetzt zahlreiche internationale Preise gewonnen – darunter auch vor einigen Wochen den Menuhin Wettbewerb Richmond 2021, u. a. mit Mozarts Violinkonzert in D-Dur.

Am 11. Juni zu Gast in Saarbrücken

Genau dieses Konzert spielt sie am Freitag Abend, 11. Juni, als Solistin der Deutschen Radio Philharmonie im Großen Sendesaal auf dem Saarbrücker Halberg. SR-Reporter Johann Kunz hat sie vorab für uns getroffen.


Konzert-Tipp:

Freitag, 11. Juni 2021, 20 Uhr | SR Sendesaal
WIENER KLASSIK
Das 6. Studiokonzert aus Saarbrücken


Maria Duenas (Foto: Tam Lan Truong)
Maria Duenas (Pressefoto: Tam Lan Truong)

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja