Streichinstrument (Foto: unsplash/Ira Selendripity)

Fünf Klassik-Konzerte im Videostream!

Fünf literarisch begleitete Kurzkonzerte mit Festivalleiterinnen und -leitern aus der Großregion

  06.04.2021 | 17:00 Uhr

Festivalatmosphäre auch nach Ostern: SR 2 KulturRadio und quintatön, ein Zusammenschluss der großen Musikfestivals aus der Region, machen es möglich! Die fünf kurzen Klassikkonzerte liegen nun als Video on demand vor!

Logo Quintatön (Foto: Veranstalter)

Quintatön (oder: Quintade) ist ab sofort nicht mehr nur ein Orgelregister, in dem der fünfte Teilton, die Quinte, besonders ausgeprägt tönt, sondern auch Name einer einzigartigen Initiative. Dafür haben sich fünf Musikfestivals im westlichsten Teil Deutschlands zusammengetan:

  • Musikfestspiele Saar
  • Kammermusiktage Mettlach
  • Konz Musik Festival
  • moselmusikfestival
  • Internationales Musikfestival Koblenz


Schulterschluss

Ihre Idee: In der mittlerweile dröhnenden kulturellen Stille den einzigartigen Kulturlandschaften an Saar, Mosel und Rhein in der Karwoche all ihre klingenden Register zur Verfügung zu stellen.

Dieser Schulterschluss dient nicht zuletzt dazu, aufzuzeigen, welche wichtige Rolle den Festivals bei der Versorgung des ländlichen Raums mit hochwertigen Musikangeboten zukommt. Allen fünf Festivals ist zu eigen, dass sie preisgekrönte Musikerinnen und Musiker als Leiterinnen und Leiter haben:


Bernhard Leonardy (Foto: Musikfestspiele Saar)
Bernhard Leonardy (Foto: Musikfestspiele Saar)


Bernhard Leonardy, vielfach ausgezeichneter Organist, künstlerischer Leiter zahlreicher internationaler Orgelreihen und gefragter Pädagoge und Experte für die "Königin der Instrumente" ist der Intendant der Internationalen Musikfestspiele Saar.


Franziska Hölscher (Foto: Irène Zandel/Pressefoto)
Franziska Hölscher (Pressefoto: Irène Zandel)


Die vielseitige und gefeierte deutsche Geigerin Franziska Hölscher ist mit ihrem ausgeprägten Sinn für dramaturgisch gestaltete Programme seit 2018 für die künstlerische Leitung der Kammermusiktage Mettlach verantwortlich.


Joseph Moog (Foto: T. Mardo)
Joseph Moog (Foto: T. Mardo)


Einen Grammy®-Nominee hat das Konz Musik Festival zum künstlerischen Leiter: Joseph Moog gilt als einer der bemerkenswertesten Pianisten seiner Generation, der sich immer wieder auch stark für Komponisten abseits des gängigen Repertoires einsetzt.


Sänger Tobias Scharfenberger (Foto: Pressefoto/Christopher Arnoldi)
Sänger Tobias Scharfenberger


Mit Tobias Scharfenberger übernahm 2018 ebenfalls ein Musiker beim moselmusikfestival die Leitung, dem größten und ältesten Klassikfestival in Rheinland-Pfalz. Er blickt auf eine dreißigjährige, internationale Berufserfahrung als Opern- und Konzertsänger zurück.


Benedict Kloeckner (Foto: Marco Borggreve)
Benedict Kloeckner (Foto: Marco Borggreve)


Benedict Kloeckner gründete 2014 sein eigenes Festival – das Internationale Musikfestival Koblenz. Er zählt zu den führenden jungen Cellisten und gastiert als Solist und geschätzter Kammermusikpartner weltweit.


Fünf Tage, fünf Konzerte, fünf Videos

An fünf aufeinanderfolgenden Tagen, nämlich von Gründonnerstag 1. April, bis Ostermontag, 5. April, musizierten die Fünf miteinander in fünf ca. 45-minütigen Videostream-Konzerten. Die gab's jeweils zur “Primetime” auf SR2.de zu sehen. Und liegen jetzt auch in fünf Teilen als Video on demand vor:


quintatön: Das Konzert vom 5. April
Video [SR 2, SR 2 KulturRadio, 05.04.2021, Länge: 44:49 Min.]
quintatön: Das Konzert vom 5. April
Der Videomitschnitt der fünften und letzten Konzertauskoppelung.

quintatön: Das Konzert vom 4. April
Video [SR 2, SR 2 KulturRadio, 05.04.2021, Länge: 40:03 Min.]
quintatön: Das Konzert vom 4. April
Der Videomitschnitt der vierten Konzertauskoppelung.

quintatön: Das Konzert vom 3. April
Video [SR 2, SR 2 KulturRadio, 05.04.2021, Länge: 44:34 Min.]
quintatön: Das Konzert vom 3. April
Der Videomitschnitt der dritten Konzertauskoppelung.

quintatön: Das Konzert vom 2. April
Video [SR 2, SR 2 KulturRadio, 05.04.2021, Länge: 38:13 Min.]
quintatön: Das Konzert vom 2. April
Der Videomitschnitt der zweiten Konzertauskoppelung.

quintatön: Das Konzert vom 1. April
Video [SR 2, SR 2 KulturRadio, 05.04.2021, Länge: 63 Min.]
quintatön: Das Konzert vom 1. April
Der Videomitschnitt der ersten Konzertauskoppelung.


Rückblick:


Quintatön - fünf Musikfestivals melden sich zu Wort
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 24.03.2021, Länge: 05:50 Min.]
Quintatön - fünf Musikfestivals melden sich zu Wort

Zu Gast bei den Konzertaufnahmen der Initiative "quintatön"
Audio [SR 2, Karsten Neuschwender, 24.03.2021, Länge: 03:33 Min.]
Zu Gast bei den Konzertaufnahmen der Initiative "quintatön"
SR-Reporter Karsten Neuschwender war bei der Einspielung der quintatoen-Konzerte dabei.


Mit dabei: Errera, Perdichizzi und Edelmann

“Personell” ergänzt wurde das Projekt “quintatön” durch die russisch-dominikanische Bratschistin Karolina Errera, den amerikanischen Kontrabassisten Alexander Edelmann - beide studieren gegenwärtig an der renommierten Kronberg Academy - und die junge französische Harfenistin Chanel Perdichizzi.

Die Wahl der exzellenten jungen Kolleginnen bzw. Kollegen ist nicht zufällig. Die Musikerinnen und Musiker, Absolventen der Musikhochschulen von Berlin, Düsseldorf und Hamburg, haben erste internationale Erfolge vorzuweisen und stehen am Beginn von vielversprechenden Karrieren, die infolge der Pandemie abrupt ins Stocken geraten sind. Mit dem Engagement von Errera, Perdichizzi und Edelmann wollen die Festivalmacher unbedingt auch auf die Schwierigkeiten für Nachwuchsmusikerinnen und -musiker in dieser Zeit hinweisen.

Literarisch begleitet von Walter Sittler

Ganz besonders prominente Unterstützung erfuhr das Projekt durch die Mitwirkung des geschätzten und renommierten Schauspielers Walter Sittler.

Schauspieler Walter Sittler (Foto: Pressefoto/Mirjam Knickriem)
Walter Sittler (Foto: Mirjam Knickriem)

Der nicht zuletzt auch einem großen Fernsehpublikum bekannte Darsteller engagiert sich seit vielen Jahren immer wieder in zahlreichen sozialen Projekten. Er war von der Idee zu "quintatön" sofort begeistert und brachte seine reiche Erfahrung bei der Gestaltung von musikalisch-literarischen Abenden ein.

So wurden die musikalischen Werke von Schubert, Schumann, Brahms, Satie, C. Franck und anderen mit ausgewählten Texten von Autoreninnen und Autoren wie Erich Kästner, Carolin Emcke oder Brian Cleeve verbunden.


Das Foto ganz oben zeigt Musikerinnen und Musiker bei der Aufnahme der fünf Quintatön-Konzerte (Foto: Karsten Neuschwender).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja